Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten der Ökologisch-Demokratischen Partei für Donauwörth – Sammlung der Unterstützungsunterschriften beginnt ab Montag 30. Dezember

Die ÖDP-Spitzenkandidaten in Donauwörth von links nach rechts: Johannes Thum, Karl Rembold und Gustav Dinger
Eine ausgewogene Liste mit Kandidatinnen und Kandidaten jeden Alters aus vielen Berufsgruppen konnte die Ökologisch-Demokratische Partei Donau-Ries den anwesenden Mitgliedern und Anhängern bei der Aufstellungsversammlung im Tanzhaus in Donauwörth präsentieren. Die Liste wurde von den anwesenden Wahlberechtigten einstimmig angenommen.
Leider mussten die möglichen 24 Listenplätze doppelt besetzt werden, da nicht genügende Bewerber zur Verfügung standen.

Die Kandidatinnen und Kandidaten:
1. Johannes Thum
2. Gustav Dinger
3. Karl Rembold
4. Christine Dinger-Wilde
5. Anton Liebermann
6. Monika Rembold
7. Roland Buczinski
8. Wedel Gerti
9. Diana Radmüller
10. Reinhold Sewald
11. Julia Wedel
12. Angelika Price

Am 30. Dezember startet in Donauwörth die Eintragungszeit für die neue ÖDP-Listen zur Stadtratswahl: Nur wenn sich bis zum 3. Februar 180 Bürgerinnen und Bürger in die im Bürgerbüro ausliegenden Listen eintragen, darf die ÖDP zur Wahl antreten.

„Diese Hürde hat der Landtag auf Betreiben der CSU eingeführt, um neue Konkurrenz an der Wahlteilnahme zu hindern. Wir hoffen, dass viele Donauwörther und Donauwörtherinnen diese undemokratische Taktik schon allein aus Fairnessgründen durchkreuzen und für unsere Wahlteilnahme unterschreiben“, so ÖDP-Kreisvorsitzende Johannes Thum.

Thum erinnert daran, dass die ÖDP in den letzten 15 Jahren mit großem Einsatz viele Erfolge für die Bürger errungen habe: „Wir haben fünf bayerische Atomkraftwerkstandorte gekippt, die Abschaffung des überflüssigen Senats durchgesetzt, ein echtes Nichtraucherschutzgesetz initiiert, mit einer Popularklage das Büchergeld abgeschafft und mit einer Vielzahl von Aktionen für ein Bayern ohne Agrar-Gentechnik gekämpft. Wir sind die einzige wirklich unabhängige Partei, weil wir keine Spenden von Konzernen und Industrieverbänden annehmen“.

Auf lokaler Ebene wollen wir nun auch in Donauwörth verstärkt aktiv werden: „Wir haben bereits eine Liste mit interessanten Kandidatinnen und Kandidaten aufgestellt. „Wir werden uns im Donauwörther Stadtrat für eine menschen- und umweltfreundliche Politik einsetzen, für die Familien, für ein Altwerden in Würde, für sparsamen Umgang mit Steuergeldern und für Bürgerbeteiligung statt Geheimpolitik“, kündigt Thum an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.