Der Gelbbrustara (Ara ararauna)

Der Gelbbrustara erreicht eine Länge von 90 cm, wobei ein Teil auf seine Schwanzfedern entfällt. Die Gelbbrustaras halten sich immer zu zweit auf und bilden Paare, daher sieht man diese Art auch zusammen durch die Lüfte fliegen oder oft auf den Baumwipfeln.
Gelbbrustaras sind auf dem südamerikanischen Kontinent verbreitet. Wie bei fast allen Papageienarten befindet sich der Bestand des Gelbbrustaras in einigen Teilen seines Verbreitungsgebietes auf dem Rückzug. Der Hauptgrund ist die Zerstörung seiner Umwelt. Die Ernährung ist vielfältig und reicht über verschiedene Früchte, Nüsse und Beeren. Diese zwei hübschen habe ich in Donauwörth in einem Voliere fotografiert.
1
1
1
1
1
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
16.014
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 02.04.2014 | 21:08  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 05.04.2014 | 12:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.