Verabschiedung der Abschlussschüler an der Ludwig-Bölkow-Berufsschule Donauwörth

Verleihung der Staatspreise für besondere Leistung (sitzend von links): Melanie Schmidt, Tobias Wenzel, Caroline Helmle, Ines Koller, Christina Reitschuster, Laura Engelniederhammer, Markus Bilz. Dahinter (von links): Schulleiter Winfried Schiffelholz, Oliver Heckemann (IHK), Bürgermeister Helmut Guckert, Stadtrat Josef Reichensberger und Bezirksrat Peter Schiele. Foto: privat
Am Freitagnachmittag, den 31. Januar 2014, wurden an der Ludwig-Bölkow-Schule, Staatliche Berufsschule Donauwörth 185 Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der Erstausbildung verabschiedet. Den musikalischen Auftakt übernahm zum ersten Mal in souveräner Weise unsere Kollegin Anja Bichlmeier, die auch anschließend die Programmpunkte „swingend“ auflockerte.

Schulleiter Winfried Schiffelholz begrüßte neben den Absolventinnen und Lehrkräften als Ehrengäste Monsignore Othmar Kästle und Dekan Johannes Heidecker, Landrat Stefan Rößle, Bezirksrat Peter Schiele, den Bürgermeister Helmut Guckert aus Nördlingen, den Bildungsreferenten Josef Reichensberger von der Stadt Donauwörth und besonders als Festredner den Leiter der Aus- und Weiterbildung Herrn Oliver Heckemann von der IHK Schwaben aus Augsburg.

Die zu verabschiedenden Schüler verteilten sich auf folgende Berufe:
9 Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
42 Bankkaufleute
24 Industriekaufleute
18 Bürokaufleute
6 Personaldienstleistungskaufleute
32 Industriemechaniker
1 Teilezurichter
33 Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik
12 Fluggerätmechaniker Fertigungstechnik
3 Zahnmedizinische Fachangestellte
1 Koch

In seinen Begrüßungsworten beglückwünschte Winfried Schiffelholz die Schüler zu ihrem bestandenen Abschluss und legte Ihnen einen Ausspruch von Fernando Magellan, dem Weltumsegler nahe: „Wer an der Küste bleibt, der kann keine neuen Ozeane entdecken“. Für ihre Suche nach neuen Ufern wünschte er Ihnen gute und wohlmeinende Ratgeber und beruflich wie auch privat alles Gute für die Zukunft.

Auch Landrat Stefan Rößle, Bürgermeister Helmut Guckert und Bürgermeister Josef Reichensberger gratulierten den Jugendlichen zu ihrer ersten abgeschlossenen Berufsausbildung und hoben besonders die 22 Schüler aus Mittelschulen hervor, die aufgrund ihres guten Berufsschulzeugnisses den „Mittleren Bildungsabschuss“ an der Berufsschule verliehen bekamen.

Sie würdigten die auszubildenden Betriebe, die den Jugendlichen die erste Berufsausbildung in den jeweiligen Fachbereichen ermöglichten und sie gerade in ihrer schwierigen Altersphase unterstützt und gefördert haben. Daneben galt ihr Dank auch den Eltern der Jugendlichen, die diese in dieser nicht immer leichten Zeit unterstützten und auch manchmal antrieben.

In seiner Festansprache stellte Oliver Heckemann von der IHK die Vorteile der dualen beruflichen Ausbildung heraus und unterstrich, wie sehr uns das Ausland um die qualitativ hochwertige Form der Hinführung Jugendlicher in die Arbeitswelt beneidet. „Ihre gute Ausbildung, Ihre Kenntnisse und Ihr Wissen sind für Ihre zukünftigen Arbeitgeber von großer Bedeutung. Wir brauchen heute mehr denn je junge, engagierte Menschen in unserem Landkreis! Sehen Sie diese Situation als persönliche Chance: Wer heute engagiert und fleißig ist, dem stehen alle Türen offen!“

In der folgenden Präsentation stellten Abschlussschüler/innen der Fluggerätmechaniker ihre Ausbildung bei „Airbus helicopters“ und in der Berufsschule in einer Präsentation den Gästen und Mitschülern der anderen Fachbereiche vor.

Anschließend zeichnete stellvertretender Schulleiter Gerhard Kilian Schülerinnen und Schüler mit guten und sehr guten Leistungen aus.
Eine besondere Anerkennung durch den Staatspreis der Regierung von Schwaben mit einem Notendurchschnitt von 1,0 im Abschlusszeugnis wurde fünffach verliehen (Urkunde und Geldgeschenk) an:

(Foto mit Namen siehe Anlage)

Stadtpfarrer Monsignore Ottmar Kästle und Pfarrerin Anna Zander erteilten am Ende der Veranstaltung allen Absolventen den kirchlichen Segen und wünschte alles Gute im weiteren beruflichen und privaten Leben.

Mit dem gemeinsamen Singen der Bayerhymne endete die Verabschiedung der heurigen Winterabsolventen der Ludwig-Bölkow-Berufsschule Donauwörth.

Winfried Schiffelholz
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.