Konzerte & Kabarett im Veranstaltungsforum Fürstenfeld - Konzertbüro Augsburg GmbH

Harry G. (Foto: Christian Brecheis)
   
Schmidbauer & Kälberer

MAX RAABE (SOLOPROGRAMM) 29.11.– 20.00 Uhr


Das Meer ist eine romantische Metapher - Sinnbild für Sehnsucht und Aufbruch, für Abschied und Heimweh. Mit kammermusikalischer Intensität entwirft Max Raabe ein akustisches Panorama dieser schillernden Gefühlswelt.

In überwiegend leisen Tönen erzählt das Solo-Konzertprogramm "Übers Meer" von Liebe und Sehnsucht, von Weggehen und Ankommen. Konzentriert und variantenreich spannt die ebenso voluminöse wie präzise Baritonstimme den großen, melodramatischen Bogen - heiter, elegisch und melancholisch. Einem Liederzyklus gleich fasst Max Raabe die Lieder, Schlager und Couplets atmosphärisch zusammen. Klassiker wie "Ninon", "Irgendwo auf der Welt" oder "Ein Lied geht um die Welt" interpretiert Raabe mit einem zerbrechlichen Glanz fernab jeder falschen Süßlichkeit. Dem still sehnenden "Wenn der Wind weht über das Meer" - im Original von den Comedian Harmonists gesungen - ist schließlich jene Zeile entnommen, die den Namen des Konzertprogramms trägt.

Musikalisch begleitet wird Max Raabe von seinem langjährigen Pianisten Christoph Israel.


SCHMIDBAUER & KÄLBERER (ausverkauft!) 04.12. - 20.00 Uhr

… sind als „Momentnsammler“ unterwegs.

Es werden „Best Of Konzerte“ sein, mit den schönsten Momenten einer zwanzig Jahre andauernden musikalischen Zusammenarbeit und Freundschaft von Werner und Martin. Ein Jubiläum also das Schmidbauer & Kälberer mit ihren Fans feiern wollen. Und es werden Songs dabei sein, die noch nie gehört wurden – die ersten Lieder für das neue Album, das im Spätsommer 2014 erschein soll.

„Nix is so schee wia der Moment, wo ois so is wias ghert und as Leben kriagst einfach gschenkt. Und des allerbeste is dabei: Wennsd den Moment gfundn host, is er vorbei“.


Weiter geht’s 2015 mit…


HARRY G. 20.02. (ausverkauft!) + 12.10. + 13.10. - 20.00 Uhr


Der bayerische Grant des Markus Stoll alias Harry G trifft den Nerv: Mit über 3 Millionen YouTube Clicks auf seine einzigartigen Videoclips und über 66.000 Fans auf Facebook ist der gebürtige Regensburger als zeitgemäßen Botschafter bayerischer Lebensart bereits bestens bekannt.

Immer schon begleitete ihn die Leidenschaft, Menschen zu beobachten. Sein Bühnenprogramm und seine Clips handeln von Alltagsthemen und -begegnungen, die sich sein Alter Ego Harry G zwingend von der Seele meckern muss. Erfrischend bissig und manchmal politisch unkorrekt hält er seinen Mitmenschen den Spiegel vor und bringt dabei so manche Absurdität seines Umfeldes zu Tage. In seinem 90-minütigen Bühnenprogramm finden sich skurrile Geschichten aus seinem Alltag und er schlüpft dabei nicht selten in die Rolle der unterschiedlichsten Figuren. Bewusst überzogen skizziert er den Isarpreiß und veranschaulicht die Auswirkung von dessen Lebensstil auf die bayerische Gesellschaft.

Ob auf der Bühne oder im Clip: Seine grantigen Schimpftiraden glänzen durch intelligenten Witz und eine ordentliche Portion bitterböser Satire, bleiben aber immer menschlich. Denn am Ende möchte er nur eins: „Die Wahrheit sagen“.
Mit seinem Programm "Leben mit dem Isarpreiß“ ist Markus Stoll als Harry G seit Mitte Mai auf Tournee.

ABBA GOLD – THE CONCERT SHOW 18.03. – 20.00 Uhr


ABBA GOLD lässt den Glamour-Pop von ABBA und die Ohrwürmer aus der Glitzerwelt, die unvergesslichen Superhits auf der Konzertbühne wieder aufleben. Von den Originalkostümen bis hin zum schwedischen Akzent der bewunderten Vorbilder – an jedes kleine Detail wurde gedacht.

Die Bühnenshow muss in punkto Spritzigkeit, Engagement und Ideenreichtum den Vergleich wirklich nicht scheuen. Dass die Künstler alle große Fans von Agnetha, AnnaFrid, Björn und Benny sind, wird dabei überdeutlich.

Neben allen Superhits wie „Waterloo“, „Money, Money, Money“, „Thank you for the music“, „Mamma Mia“, „SOS“, „Super Trouper”, „Dancing Queen“, „Chiquitita”, „Fernando” und vielen anderen mehr lassen auch die Choreographie und ein dem Geschmack der Siebziger-Jahre angepasstes Bühnendesign das Publikum in die Illusion eintauchen, sie erlebten ein echtes ABBA Konzert aus den Siebzigern.

ROLF MILLER 19.03. – 20.00 Uhr


„Wenn der Schuss nach vorne losgeht“ oder „Ich nehm mich selbst nicht so wichtig, wie ich bin.“- das wären Titelalternativen für Rolf Millers viertes Kabarettprogramm gewesen. Hier spürt man schon, wo’s langgeht - Millers Alter Ego würde sagen: „So gut, dass es schon wieder blöd ist.“

Millers Antiheld merkt nicht, was er da anrichtet. Er ist nicht allwissend, im Gegenteil. Miller kommt von unten. Oder um es mit Karl Kraus zu sagen „Es genügt nicht, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.“

Miller erhielt zuletzt den deutschen Kabarettpreis für seine komponierten Stammelsymphonien. Denn keiner versteht es so gut wie er, mit Banalem Kompliziertes auszudrücken. Er spricht hinterhältig indirekt Wahrheiten aus, die weh tun. Und trifft von hinten durch die Brust - bevor wir es merken, lachen wir erst mal, und dann tut es noch mehr weh.

Schneller, höher, weiter? Garantiert nicht. Es wird langsamer, niedriger, kürzer. Nach seinen Erfolgsprogrammen „Kein Grund zur Veranlassung“ und „Tatsachen“ wissen wir eins sicher: Millers namenloser Held wird in „Alles andere ist primär“ noch grandioser scheitern - und das gönnen wir jedem Zuschauer.



UND HIER NOCH ETWAS WICHTIGES…:


Karten zu allen Veranstaltungen gibt es
• beim Kartenservice Fürstenfeld (Tel. 08141 / 66 65-444, E-Mail: vorverkauf@fuerstenfeld.de),
• beim Amper Kurier (Tel. 08141 / 355440),
• beim Kreisbotenverlag (Tel. 08141 / 4016410),
• in der ADAC Geschäftsstelle FFB, Am Leonhardsplatz 4a,
• bei München Ticket (Tel. 089 / 54818181) und allen angeschlossenen VVKStellen,
• bei CTS (Tel. 01806/570070; 20 ct / Anruf a. d. dt. Festnetz, max. 60 ct / Anruf a. d. dt. Mobilfunknetz) und allen
angeschlossenen VVKStellen, sowie
• im Internet unter www.muenchenticket.de, www.eventim.de,www.konzertbuero-augsburg.de

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.