Geschichte der Deutschen Einheit an der Hans-Leipelt-Schule

Anlässlich des Jahrestags des Mauerfalls ist in der Aula der Hans-Leipelt-Schule Donauwörth (FOS/ BOS) eine Ausstellung der „Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“ zu besichtigen. Die ausgestellten Plakate beschäftigen sich mit der Zeit der friedlichen Revolution des Jahres 1989 und reichen bis in die Gegenwart. Die Besonderheit der Ausstellung liegt darin, dass alle Plakate auf Arabisch verfasst sind. Es gibt jedoch auch eine deutsche Übersetzung der Texte.
Ziel ist es, alle Interessierten an der Ausstellung über die Aufarbeitung der SED-Vergangenheit zu informieren und den Flüchtlingen und Asylbewerbern einen Einblick in die jüngere Geschichte der Bundesrepublik Deutschland zu geben. Da die Ausstellung in der Muttersprache vieler Zuwanderer verfasst ist, soll dies das Vertrautwerden mit der deutschen Geschichte und somit auch die Integration erleichtert werden.
Bei der Auftaktveranstaltung, die in Kooperation mit der Ludwig-Bölkow-Berufsschule durchgeführt wurde, stellten zunächst Teilnehmer der Berufsintegrationsklassen die Ausstellung vor und führten durch die deutsch-deutsche Geschichte.
Für die kommenden Tage sind weitere Projekte geplant.
Die Hans-Leipelt-Schule Donauwörth freut sich über interessierte Besucher.
Die Veranstaltung ist werktags von 8 bis 17 Uhr zu besichtigen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.