Die Ausbildungszeit zur medizinischen bzw. zahnmedizinischen Fachangestellten - „Bittere Pille" oder „Zuckerschlecken“

Bild (von links): Natalie Vogler, Donauwörth, Dr. Tanja Heinecke, Dr. Peter Thrul, Marina Eder, Buchdorf, Dr. Ulrich Schubert, Stefanie Hörbrand, Holzheim/Dillingen, Jana Löhle, Kaisheim, Enrico Oeser, Corinna Plocher, Wertingen,, Magdalena Rotter,Rieblingen, Dr. Christian Babin, Gerhard Kilian
Zur Abschlussfeier der medizinischen und zahnmedizinischen Fachangestellten begrüßte stellv. Schulleiter Gerhard Kilian neben den Absolventinnen aus der Gesundheitsabteilung zahlreiche Ehrengäste und Lehrkräfte. So nahmen neben stellv. Landrat Dr. Peter Thrul, Christian Babin als Kreisvorsitzender Donauwörth, Dr. Ulrich Schubert als Vertreter des Kreises Dillingen und Dr. Tanja Heinecke als Vertreterin aus Nördlingen.

In seiner Begrüßung beschrieb Gerhard Kilian wie in der beruflichen Arbeitswelt der Absolventinnen fachliches Wissen und das Beherrschen der Arbeitsabläufe einhergeht mit hoher menschlicher Kompetenz: sich mit Kranken auseinanderzusetzen - und dabei immer lächeln, sich Anweisungen vom Chef geben lassen - und dabei immer lächeln, Termine mit ungeduldigen Patienten ausmachen - und dabei immer lächeln, einfach multitaskingfähig sein - und dabei immer lächeln. Insgesamt hätten Sie gezeigt, dass sie über die Ausbildungszeit hinweg persönliches Engagement, Leistungsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen weiter entwickelt haben.

Stellv. Landrat Dr. Peter Thrul bescheinigte den fertigen Fachangestellten in seinem Grußwort einen tollen, aber immer schwieriger werdenden Beruf ergriffen zu haben. Neben den schönen Seiten des Berufsbildes gibt es aber auch auch Notfälle, schweres Leid, Stress und Bürokratie, die zu bewältigen seien; ihm sehr wohl aus seiner Zeit als praktizierender Arzt bekannt.

Dr. Christian Babin gratulierte den Absolventinnen im Auftrag der Landesärztekammer zur bestandenen Prüfung und versicherte ihnen, bereits jetzt über eine gesicherte Zukunftsperspektive zu verfügen.

Die Klassensprecherinnen Elisa Zeller (zahnmed. Fachangestellte), sowie Jessica Reithöfer und Lisa Meyer (jeweils med. Fachangestellte) bedankten sich bei Lehrkräften und Ausbildern für die große Unterstützung während der vergangenen drei Jahre. Sowohl fachlich mussten sie viel lernen, sie seien auch menschlich gereift, haben in ihrem Beruf Schönes erfahren aber auch Tragisches erleiden müssen.

Am Ende der Veranstaltung wurde auch der Lehrereinsatz von Frau Elfriede Eckhardt während der vergangenen Jahrzehnte besonders hervorgehoben, die ab August in die Freistellungsphase der Altersteilzeit eintritt. Dr. Ulrich Schubert lobte ihren pädagogischen Einsatz, ihren menschlich vorzüglichen Umgang mit ihren Schülern und ihre fachliche Kompetenz. Auch im Prüfungsausschuss wird es schwer fallen, Sie vollwertig zu ersetzen.

Nach der Übergabe der Prüfungs- und Abschlusszeugnisse ließen die Absolventinnen den Abend bei einer gemeinsamen Feier ausklingen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.