Deutschkurs für Asylbewerber an der Hans-Leipelt-Schule Donauwörth

Donauwörth: Hans-Leipelt-Schule Donauwörth | Am vergangenen Freitag startete an der Hans-Leipelt-Schule in Donauwörth ein Deutschkonversationskurs für Asylbewerber. In Kooperation mit dem Landratsamt Donau-Ries wurden zum ersten Treffen knapp 20 Flüchtlinge zwischen 15 und 50 Jahren an der Schule begrüßt.

Ins Leben gerufen wurde er von den beiden Lehrkräften Kathrin Essick und Alexandra Eisenbarth, die den Flüchtlingen die Chance geben möchten, die deutsche Kultur kennenzulernen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Das Ziel des Kurses ist es, die Integration der ausländischen Teilnehmer zu fördern. Unterstützt werden die beiden Lehrerinnen dabei von den Schülern der BOS Vorklasse Technik (BVT).

Zum ersten Treffen erschienen neben vielen syrischen Asylbewerbern auch Frauen und Männer aus Ländern wie Aserbaidschan, Mali oder dem Senegal. Durch das Interesse der Flüchtlinge an der deutschen Gesellschaft sowie deren Hilfsbereitschaft untereinander entstand sehr schnell ein intensiver und lebhafter Austausch zwischen den ausländischen Gästen und den Mitgliedern der Schule. Dabei wurde auf allen Seiten festgestellt, dass man sich gar nicht so fremd ist, wie man im ersten Moment vielleicht dachte. Trotz der unterschiedlichen Herkunft gibt es durchaus viele Gemeinsamkeiten, die durch das Kennenlernen zu Tage gebracht wurden.

Die Resonanz am Schluss des ersten Treffens war sowohl auf Seiten der Flüchtlinge als auch den Schülern durchweg positiv. Auch die beiden Lehrerinnen der Hans-Leipelt-Schule Donauwörth
waren äußert zufrieden. Der Kurs soll bis Ende des Schuljahres alle zwei Wochen stattfinden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.