"Was haben Kartoffelchips und eine Bohrmaschine gemeinsam?"

Auf einem Weihnachtsmarkt habe ich frische Kartoffel-Chips probiert. Die Machart war sehr interessant. Eine Bohrmaschine war auf einer Vorrichtung befestigt, wo auch die Kartoffel einspannt wurde. Sobald der Herr, der diese Konstruktion bediente, die Maschine anschaltete, wurde die Kartoffel geschnitten als hätte man eine Orange spiralförmig geschält. Diese kam anschließend in die Fritöse und in zwei Minuten war das "Menü" knusprig und frisch gebacken. Die Kartoffelscheiben wurden noch mit Knoblauch- oder Paprikapulver gewürzt und schon konnte man genießen. Die Leckerei schmeckte so guuuut, dass man meinte man würde Bratkartoffel und Chips gleichzeitig essen. Einfach eine köstliche Idee! Anschließend genehmigte ich mir einige Gläser Glühwein.
4
5
5
6
8 7
19
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 23.12.2014 | 00:01  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 23.12.2014 | 09:13  
1.827
Karin Wagner-Lehmann aus Rockenhausen | 23.12.2014 | 10:59  
25.283
Silvia B. aus Neusäß | 23.12.2014 | 11:07  
5.965
Holger Finck aus Langenhagen | 23.12.2014 | 21:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.