Metropolregion München geht weitere Schritte hin zu durchgängigem ÖPNV-Tarif für die Region

Am 16. Juni 2015 wurden in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Europäischen Metropolregion München (EMM) e.V. die Ergebnisse einer Studie zu den Möglichkeiten eines flächendeckenden ÖPNV-Tarifs in der Metropolregion München vorgestellt. Auf Basis der Studienergebnisse konnten nächste Schritte auf dem Weg zu einem durchgängigen ÖPNV-Tarifsystem für die Region diskutiert werden.

Mehrwert für die Bürger

Bereits seit Gründung des EMM e.V. ist es ein zentrales Anliegen, an einem Tarifsystem der Öffentlichen Verkehrsangebote zu arbeiten, das die gesamte Metropolregion München umfasst. Diesem Ziel ist man nun einen großen Schritt näher gekommen. Landrat Stefan Rößle, der an der Versammlung in München teilnahm, erläutert den für den Bürger entstehenden Mehrwert eines solchen Dachtarifs. „Braucht man bisher beispielsweise für eine Fahrt von Oettingen nach Füssen mit Bahn und Busbenutzung noch 3 Fahrkarten, müsste dann nur ein einziges Ticket gekauft werden. Die oft erschwerliche Suche nach den richtigen Tarifzonen am Fahrkartenautomaten wäre dann Vergangenheit,“ so der Landrat.

Ein „Dachtarif“ wäre nach Einschätzung der Gutachter in einem relativ kurzen Zeitraum von wenigen Jahren umsetzbar. Und für die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel in der Metropolregion München bestünde die Chance, dass eine entscheidende Tariflücke in absehbarer Zeit geschlossen werden könnte. Ebenso verweisen die Gutachter darauf, dass Infrastruktur, Verkehrsangebote und Tarife im Gleichklang weiterentwickelt werden müssen, damit die Öffentlichen Verkehrsmittel in der Metropolregion München den wachsenden Anforderungen weiterhin auf hohem Niveau gerecht werden können. Denn die Analysen hätten auch gezeigt, dass Schwachstellen im Hinblick auf die Abdeckung der regionalen Verkehrsbedürfnisse außerhalb der Schienenachsen und der Durchgängigkeit zwischen lokalen Busangeboten und regionalen Schienenverkehren existieren. Hier sollte eine Tarifkooperation durch entsprechende Angebotsanpassungen flankiert werden.

Die Mitgliederversammlung des EMM e.V. folgte der Empfehlung der Gutachter und beschloss, das Thema einheitliches ÖPNV-Tarifsystem für die Metropolregion München weiterzuverfolgen.

Hintergrund und Beteiligte


Seit Gründung des EMM e.V. ist es ein zentrales Anliegen, Vereinfachungen und Harmonisierungen im ÖPNV für die gesamte Metropolregion zu erreichen. In einem ersten Schritt wurde dafür die „AboPlusCard“ eingeführt, die es Pendlern erlaubt, bis zu drei Verkehrsverbünde in einem Jahresabonnement zu kombinieren. Die nun geplante Einführung eines Tickets, mit der Fahrgäste tarifraum- und verbundübergreifend mit einer Fahrkarte durch die Metropolregion reisen könnten, wäre nicht nur ein weiterer großer Schritt. Es zeigt auch, dass die EMM kein abstraktes Konstrukt ist, sondern wertvolle Arbeit für die gesamte Region leistet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.