Wasserwacht Donauwörth spendet für Sturmopfer auf den Philippinen

Das Bild zeigt v.l. Ludwig Hollmann, Stefan Reinelt und Erwin Rudolph bei der Spendenübergabe.
Die Wasserwacht Ortsgruppe Donauwörth zog auf Ihrer Jahresabschlussfeier Bilanz über eine unfallfreie Badesaison 2013. Insgesamt leisteten die aktiven der Wasserwacht am Naherholungsgebiet Riedlingen und im Freibad Donauwörth ehrenamtlich über 550 Wachstunden. Außer kleineren Erste Hilfe Leistungen wie etwa Wespenstiche und Abschürfungen verlief die Badesaison unfallfrei. Weniger Glück hatten hingegen die Opfer des Wirbelsturms „Haiyan, der am 09. November weite Landstriche in Schutt und Schlamm zurückgelassen hat. Die gewaltige zerstörerische Kraft des Taifuns, der als der schwerste in den letzten 30 Jahren auf den Philippinen gilt, sorgte für zertrümmerte Häuser und unpassierbare Straßen. Die Zahl der Heimatlosen ist laut UN inzwischen auf über 4 Millionen gestiegen. „Wir bedanken uns bei unseren Mitgliedern, die sich im Rahmen der Jahresabschlussfeier an der Sammelaktion beteiligt hatten“, sagte Stefan Reinelt, 1. Vorsitzender der Wasserwacht Donauwörth. Zusammen mit seinem Stellvertreter, Ludwig Hollmann, konnten die beiden einen Betrag von 230 € an Erwin Rudolph, Kreisgeschäftsführer des BRK Nordschwaben übergeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.