Realisierungswettbewerb „Auer-Garten“

(Foto: privat)
Die Pädagogische Stiftung Cassianeum hat gemeinsam mit der Stadt Donauwörth im Rahmen der Städtebauförderung einen nichtoffenen Realisierungswettbewerb „Auer-Garten“ für die Freianlagen des Heilig-Kreuz-Areals ausgelobt. Hierzu hat am 07.12.2015 die Jurierung stattgefunden. Die stimmberechtigte Jury setzte sich unter Vorsitz von Prof. Bü Prechter, Landschaftsarchitektin aus München, aus Oberbürgermeister Armin Neudert, Bürgermeisterin Dr. Stefanie Musaeus, Prof. Dr. Werner Schiedermayr, Pädagogische Stiftung Cassianeum, Stadtbaumeister Kay Wannick, Elke Berger, Landschaftsarchitektin aus München sowie Jochen Rümpelein, Landschaftsarchitekt aus Freising zusammen. Dabei wurden zwei erste Preise vergeben. Rehwaldt Landschaftsarchitekten aus Dresden strukturieren dabei in ihrer Arbeit den nun gepflasterten Auerplatz neu und verbinden diesen mit einem in Anlehnung an die historischen Kloster- und Schulgärten gestalteten großzügigen Garten. Glück Landschaftsarchitekten aus Stuttgart bilden hingegen einen Dialog zwischen dem Auer-Platz und –Garten durch eine steinerne Piazza mit anschließenden Gartenterrassen in Anlehnung an die historischen Gärten. Den dritten Preis erhalten Capatti Staubach Landschaftsarchitekten aus Berlin. Geskes Hack Landschaftsarchitekten sowie die Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, beide auch aus Berlin, erhalten jeweils Anerkennungen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind von Freitag, 11.12.2015, bis einschließlich Montag, 14.12.2015, im Zeughaus des Rathauses ausgestellt. Die Öffnungszeiten sind Freitag, Samstag und Montag von 16:00 bis 19:00 Uhr. Am Sonntag ist von 15:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.