Offiziere spenden für „Bürger in Not“

Aus dem Stadtbild von Donauwörth sind die Männer in den Bundeswehruniformen längst verschwunden. Erfreut war Oberbürgermeister Armin Neudert, als er unlängst den Besuch von zwei Offizieren empfangen durfte: Sie hatten einen Spendenscheck für die Stiftung „Bürger in Not“ mitgebracht. Insgesamt 4.760 Euro, die aus der Auflösung des Vereins „Offiziersheimgesellschaft Donauwörth e. V.“ stammen, kommen so wieder bedürftigen Donauwörthern zu gute. Der ehemalige 1. Vorsitzende des Vereins, Oberstleutnant Mayer (links im Bild) und der Vertreter der außerordentlichen Mitglieder, Oberstleutnant a. D. Baars, übergaben die Spende und betonten, dass vergleichbare Spenden auch an das Soldatenhilfswerk und das Bundeswehrsozialwerk übergeben werden konnten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.