Mitgliederversammlung der City-Initiative-Donauwörth e.V

Donauwörth: Zeughaus | Am Montag, den 23. November 2015, fand die Mitgliederversammlung der City-Initiative-Donauwörth e.V. statt. Im Zeughaus versammelten sich viele der insgesamt 183 Mitglieder, um mehr über die aktuelle Ausrichtung und strategische Entwicklung der CID zu erfahren.

Nach der Begrüßung der geschäftsführenden Vorsitzenden Christiane Kickum erfolgte ein Rückblick auf die Aktivitäten der CID im Jahr 2015 durch den Vorsitzenden Jo Tomaschewski. Hervorzuheben ist, dass die Veranstaltungen von ehrenamtlichen Projektleitern geplant und koordiniert wurden, die Teil des erweiterten Vorstands sind. Besonders die Kunst- und Lichternacht, die Anfang November stattfand, konnte mit der einmaligen Kombination aus Kunst in den Geschäften, Illuminationen und Late-Night-Shopping, als voller Erfolg verbucht werden. Auch bestätigte Jo Tomaschewski, dass die Trennung von der Musik- und Lichternacht auf zwei separate Termine im Nachhinein eindeutig die richtige Entscheidung war. Die bevorstehende „Donauwörther Weihnachtsstraße“ in der Sonnenstraße, deren Vorbereitungen bereits auf Hochtouren laufen, ist die letzte Aktion der CID im Jahr 2015. Im Anschluss wurden die Mitglieder über die Planungen für das Jahr 2016 informiert. Viele Veranstaltungen, wie beispielsweise die Gesundheitstage, der Ostereiermarkt, der Ökomarkt sowie die Einkaufssonntage finden als feste Bestandteile des CID-Jahresprogramms auch im nächsten Jahr wieder statt. Auf neue, interessante Aktionen der CID können sich die Donauwörther freuen.

Auf zwei laufende Projekte der CID ging die geschäftsführende Vorsitzende Christiane Kickum besonders ein – das Flächenmanagement und die Arbeitsgruppe „Donauwörth online“. Im Zuge des Flächenmanagements erhebt die CID, nach Straßen geordnet, Daten über die dort ansässigen Geschäfte und Dienstleister, um zum Beispiel Aussagen über Branchenquoten und den Filialisierungsgrad zu treffen. Ziele des Projekts sind unter anderem die Vermeidung von Leerständen, die Erhöhung der Attraktivität des Quartiers sowie eine aktive Zusammenarbeit der betroffenen Akteure. Die Arbeitsgruppe „Donauwörth online“ befasst sich seit dem Sommer damit, wie Unternehmen aus Handel, Dienstleistung und Industrie ihren Onlineauftritt verbessern und somit dem Trend zum E-Commerce entgegentreten können. Außerdem bedankte sich Christiane Kickum bei ihrem Team bestehend aus zwei Mitarbeiterinnen und zwei Praktikanten, sowie den vielen Mitgliedern, die sich z.B. als Projektleiter in der CID engagieren.

Im Ambiente der Nordschwäbischen Kunstaustellung nutzen im Anschluss an den offiziellen Teil die Gäste rege die Möglichkeit, um mit dem Vorstand, dem erweiterten Vorstand sowie anderen Mitgliedern ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.