Jobbörse, Sprachlotse und Kunstpfad - Regionalmanagement bei Fachkräftesicherung und regionaler Identität aktiv

(Foto: Lenkungsgremium Donau-Ries)
Nach fast sechs Jahren Arbeit legte Regionalmanager Klemens Heininger eine erfolgreiche Bilanz vor. Viele Projekte konnten umgesetzt werden und dank Förderung wurde ein hoher Anteil der Kosten übernommen. Besonders beim Thema Fachkräftesicherung wurde viel bewegt, berichtete er jüngst dem Lenkungsgremium.

Der Stellvertreter des Landrats Reinhold Bittner begrüßte die Mitglieder des Lenkungsgremiums des Regionalmanagements im Landkreis Donau-Ries, einem Kreis aus Vertretern der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Er dankte für die gute Zusammenarbeit und die Förderung durch das Heimatministerium.

Dr. Hellmut Fröhlich, Leiter des Referats „Regionalmanagement“ im Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, stellte das aktuelle Förderprogramm dar: „Der Landkreis Donau-Ries ist bereits im August 2015 als einer der ersten Kreise in Schwaben mit dem neuen Förderprogramm für Regionalmanagements gestartet und erhält einen Zuschuss von 100.000 Euro jährlich mit einer Förderquote von 60 Prozent.“ Der Ansprechpartner im Heimatministerium, Thees Struthoff, ergänzte, dass „diese Mittel für die Umsetzung für Zukunftsprojekte im Landkreis verwendet werden können.“

Dr. Florian Freund, Ansprechpartner für die Regionalmanagements bei der Regierung von Schwaben, bescheinigte dem Regionalmanagement im Landkreis eine sehr gute Arbeit. „Besonders die Netzwerke in der Region funktionieren tadellos“, so Freund.

Nach fünf Jahren und neun Monaten Arbeit stellte Regionalmanager Klemens Heininger den Mitgliedern des Lenkungsgremiums seine Bilanz vor. Besondere Projekte waren in letzter Zeit die Jobbörsen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kathrein, die Einführung eines Sprachlotsen für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und die Zusammenarbeit mit der Transferagentur Bayern im Bereich Bildung. In der nächsten Zeit steht vor allem der Kunstpfad DONAURIES im Mittelpunkt. Hier sollen an den Wochenenden vom 17. Juli bis 14. August an den Wochenenden in 20 Kommunen im Landkreis 21 verschiedene Künstler ausstellen. Auf Anregung von Kreisrat Josef Fischer (CSU) wird das Thema Ehrenamt bei der nächsten Regionalkonferenz aufgegriffen.

Das Regionalmanagement wurde im August 2010 eingerichtet und hat sich in den letzten Jahren schnell bei Netzwerkprozessen, Projektinitiierung und -umsetzungen etabliert. Weiterführende Informationen gibt es unter: www.donau-ries.de/regionalmanagement.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.