Der Landkreis als Quartett - Ziel: Region und Kommunen spielerisch kennenlernen

(v.l.n.r.): Rektor Erich Hofgärtner, Schulamtsdirektorin Renate Heinrich, Landrat Stefan Rößle, Bürgermeister Gerhard Martin, Lehrerin Carina Michalak und Regionalmanager Klemens Heininger stellen den Schülerinnen und Schüler der Grundschule Rain das DONAURIES-Quartett vor.
An der Johannes-Bayer-Grundschule Rain wurde das DONAURIES-Quartett offiziell vorgestellt. Das Kartenspiel stellt den Landkreis und alle Kommunen vor.

Wie viele Menschen leben in Donauwörth? Welche berühmte Familie stammt aus Amerdingen? Und wie werden die Bewohner Buchdorfs scherzhaft genannt? Diese und andere Fragen lassen sich spielerisch mit dem DONAURIES-Quartett lösen. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Kartenspiel mit 48 Karten. Jede Kommune ist mit einer Karte im Spiel vertreten, auf der die Kommune beschrieben wird. „Eine super Idee, die den gesamten Landkreis anschaulich präsentiert“, so Landrat Stefan Rößle.

Mit den Karten kann man sowohl Quartett als auch Super-Trumpf spielen und lernt so die Kommunen und ihre Attraktionen kennen. Neben einer Beschreibung, Einwohnerzahl, Ortsteile, Fläche und Höhe gibt es bei jeder Karte auch eine spezielle Information über die Kommune. Und auch Rätselfreunde kommen durch Zusatzaufgaben auf ihre Kosten. Die allerschönste Variante ist jedoch, sich vom Charme der Kommunen und des Landkreises zu einer Entdeckungstour inspirieren zu lassen. Bürgermeister Gerhard Martin freut sich über die dargestellte Vielfalt: „Mit dem Kartenspiel werden viele Informationen über die Kommune abgedeckt, auch beispielsweise solche, dass in der Stadt Rain Teile der Fernsehserie „Der Kaiser von Schexing“ gedreht wurden.“

Das DONAURIES-Quartett wurde vom Regionalmanagement in Auftrag gegeben und vom Wißner-Verlag in Augsburg umgesetzt, der auch schon das Buch „Donau-Ries – Meine Heimat“ aufgelegt hat. In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt wurden die Spiele an die Grundschulen verteilt. Der Schulleiter der Grundschule Rain, Erich Hofgärtner, betont die Wichtigkeit des unterschiedlichen Lernens: „Durch verschiedene Methoden, den Unterricht, ein Landkreisbuch und das ergänzende Spiel ist Nachhaltigkeit gewährleistet.“ Schulamtsdirektorin Renate Heinrich ergänzt, dass „das Thema Heimat einen wichtigen Punkt im Lehrplan“ darstellt und das Spiel an sich vielfältige Kompetenzen vermittle, wie beispielsweise Strategien entwickeln oder auch verlieren können.

Über das Kartenspiel bringt Augsburg TV in der Sendung „Zwischen Donau und Ries“ einen Beitrag. Dieser läuft am 19.11.2015 um 18:30 Uhr.

Wer auch mal einen Blick in das DONAURIES-Quartett werfen möchte, kann dies tun und sein eigenes unter rm@lra-donau-ries.de kostenlos bestellen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.