Dillingen: Sicheres Heizen in Überschwemmungsgebieten

Dillingen: Stadtsaal am Kolpingplatz | Seit der Bekanntgabe der neuen Hochwassergebiete durch das Landratsamt Dillingen und das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth diskutieren besorgte Bürger über die neuen Regelungen zur Hochwassersicherheit auf ihren Grundstücken und in ihren Gebäuden. Auch heute, am 28. Januar 2015, findet um 19 Uhr eine Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema „Vorläufige Sicherung von Überschwemmungsgebieten“ im Stadtsaal am Kolpingplatz in Dillingen statt.

Eine entscheidende Neuerung ist die Verpflichtung von Ölheizungsbesitzern, ihre Heizöltanks hoch-wassersicher zu installieren. „Die Besitzer einer Ölheizung haben zwei Jahre Zeit, um ihre Heizung von einem Sachverständigen auf Hochwassersicherheit prüfen zu lassen“, erklärt Markus Brunner, Leiter der UNITI Regionalgruppe Bayern. „Sollte Nachrüstbedarf bestehen, genügt häufig schon das Auswechseln des Heizöltanks.“ Doch selbst diese Lösung sei günstiger als die komplette Installation eines neuen Heizsystems oder gar eines Erdgasanschlusses. Beim Wechsel zum Wärmeträger Erdgas fallen beispielsweise 3.000 Euro Anschlussgebühren an. Weiterhin kostet ein moderner Gasheizkessel mindestens 6.000 Euro. Soll das Heizsystem beispielsweise aus Altersgründen doch vollständig ausgetauscht werden, müssen Hausbesitzer nicht auf die Vorteile ihres Ölheizsystems – eigene Bevorratung und hohe Versorgungssicherheit – verzichten. In diesen Fällen bietet der Markt Fertiglö-sungen für 100 Prozent flutsichere Heizölkessel.

Die UNITI Regionalgruppe Bayern und ihre Mitglieder, die im Freistaat ansässigen Energiehändler, stehen Ratsuchenden zur Verfügung, wenn es um die Sicherheit der Tanktechnik geht. www.uniti.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.