Behindertenbeauftragter bei der Selbsthilfegruppe MS Mering

Für die langjährige Leiterin der Selbsthilfegruppe, Regine Posch, gab es als Anerkennung ihres langen Engagements ein Weinpräsent vom Behindertenbeauftragten des Landkreises, Josef Koppold.
Der Behindertenbeauftragte des Landkreises, Josef Koppold, besuchte zum Informationsgespräch die Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Mering. Als barrierefreier Treffpunkt wurde der Landgasthof Aumiller in Merching ausgewählt.

Vorrangige Gesprächsthemen waren das Pflegestärkungsgesetz das seit 1. Januar gilt, das Bundesleistungsgesetz, das in zwei Jahren in Kraft treten soll sowie die Norm zum barrierefreien Bauen an Straßen, Plätzen, Wegen und Spielplätzen im öffentlichen Raum (DIN 18040 Teil 3). Ferner wurde über „Bayern Barrierefrei 2023“ gesprochen und das Projekt „Experten durch Erfahrung“ vorgestellt. Das gerade entstehende Gymnasium Mering, die Grund- und Mittelschule Merching oder der Wohnungsbau standen als letzte Punkte auf der Agenda.

Am Ende des Abends bedankte sich Koppold, auch in Namen von Landrat Dr. Klaus Metzger bei Regine Posch, die die Gruppe seit 1996 mit großem Engagement führt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.