"Asyl" Thema bei CSU Gundelfingen

Das Thema Asyl und konkret "Flüchtlinge und Asylbewerber in Gundelfingen" stand im Mittelpunkt der Vorstandssitzung des CSU Ortsverbandes. Hierzu konnte Vorsitzender Walter Kaminski den Koordinator des "Helferkreises Asyl Gundelfingen" Hermann Kleinhans begrüßen.

Umfassender Sachstandsbericht und Problemdarstellung

In einem ausführlichen Bericht informierte Hermann Kleinhans über den aktuellen Stand und die Entwicklung seit Dezember vergangenen Jahres, als die ersten Flüchtlinge in Gundelfingen eintrafen. Er betonte, dass die Initiative zur Gründung eines Helferkreises von der Stadt ausging und auch unterstützt wird. Im Augenblick seien 95 Flüchtlinge der größte Teil aus Syrien in 9 verschiedenen Wohnhäusern untergebracht. 40 Asylhelferinnen und -helfer kümmern sich um die Flüchtlinge. Oft, betonte Kleinhans, müssten die Asylhelfer einen Spagat machen und benannte auch die Probleme die es gibt. So bedauerte er den großen bürokratischen Aufwand, so seien z.B. immer mehrere Behörden beteiligt, Kleinhans hält in diesem Zusammenhang auch eine Novellierung des Ausländerrechts für geboten. Weitere Herausforderungen sind das Erlernen der Deutschen Sprache, Wohnungen nach dem Bleiberecht, Arbeitsplätze aber auch die Angst vor Abschiebung nach Dublin III. Zusammenfassend stellte Hermann Kleinhans fest, dass wir uns darauf einstellen müssen, dass in Zukunft noch mehr Flüchtlinge kommen werden. Er warb engagiert für mehr Helfer, damit die Aufgaben auch in Zukunft bewältigt werden können und meinte, die Flüchtlinge müssen aktiv ins Leben einbezogen werden.

Anerkennung für die Arbeit und Unterstützung für den Helferkreis

Vorsitzender Walter Kaminski und Werner Lohner, Vorsitzender der CSU Stadtratsfraktion, zeigten sich wie die ganze Vorstandschaft beeindruckt von dem, was der Helferkreis "Asyl" in Gundelfingen leistet. Dieses Engagement, so Kaminski, verdient hohe Anerkennung und Wertschätzung und er sicherte nach einer regen, sehr sachlichen Diskussion Hermann Kleinhans und dem Helferkreis die Unterstützung der CSU Gundelfingen bei ihrer Arbeit zu.


Politische Fragen und Kernthemen thematisiert

Trotzdem dürfen, darin war sich die Vorstandschaft einig, die bei ansteigenden Flüchtlingszahlen absehbaren Herausforderungen in der Diskussion nicht ausgeblendet werden. Daher gelte es, machte die stellv. Ortsvorsitzende Ute Bucher deutlich, in aller erste Linie den Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung Asyl zu bieten und die mit geringer Bleibewahrscheinlichkeit auch zeitnah wieder in ihre Heimat zurückzubringen. Einen weiteren Gesichtspunkt sprach Ortsgeschäftsführer Rainer Bauer an, die unsolidarische Verteilung der Flüchtlinge in Europa, damit werden Europa gefährdet. Die Last müsse gleichmäßig nach Leistungsfähigkeit auf alle Staaten in der Europäischen Union verteilt werden. Für den Ortsvorstand sind Asyl-Center in Nordafrika keine geeigneter Lösungsansatz. Ausdrücklich begrüßte der Ortsvorstand dagegen die Initiative der CSU Landtagsfraktion die finanziellen Mittel für Flüchtlinge und Bildung im Rahmen des Nachtragshaushalts zu verbessern, denn gerade die Schulen müssen in den nächsten Jahre großen Herausforderungen bewältigen.

Abgestimmte europäische Asylpolitik und verstärkte Bekämpfung der Ursachen für Flucht gefordert

Nur mit einer noch so guten, auch in Europa abgestimmten Asylpolitik werden wir die Ursachen, die zu den Flüchtlingsströmen führen, nicht in den Griff bekommen, forderte Vorsitzender Walter Kaminski, forciert Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Heimatländern der Flüchtlinge, aber auch den Schleppern muss mit adäquaten Maßnahmen begegnet werden.

Herbstprogramm geplant

Außerdem beschäftigte sich die Vorstandschaft der CSU Gundelfingen mit dem Herbstprogramm, dabei wird sich die CSU Gundelfingen auf der GET mit einem eigenen Stand präsentieren und für den September ist die 2. Ausgabe "CSU informiert" geplant. Zu einer öffentlichen Veranstaltung "Wirtschaftspolitik für Umwelt und Verbraucher" wird der Landtagsabgeordnete und verbraucherschutzpolitische Sprecher der CSU Landtagsfraktion Eric Beißwenger, Bad Hindelang nach Gundelfingen kommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.