keine Ostereier, sondern "Wintereier"

typisches Zipfelfalterei, hier vom Nierenfleck-Zipfelfalter
Im Winter lassen sich mehrere Schmetterlinge, die man selten zu Gesicht bekommt, relativ leicht durch ihre Eier nachweisen, auch wenn die sehr klein sind (< 1 mm).

Am einfachsten sind die weißen Eier des Nierenfleck-Zipfelfalters zu finden, die sich im Winter von den dunklen Zweigen des Schwarzdorns gut abheben. Faszinierend dabei ist, dass das Weibchen die Eier im Sommer an belaubte Sträucher legt und dabei genau die Stellen aussucht, in deren Nähe im nächsten Frühjahr frische Knospen als Nahrung zur Verfügung stehen. Und nach einem 3/4 Jahr Sonne, Wind, Sturm, Regen, Eis, Schnee, ...
schlüpfen die Räupchen genau dann aus dem Ei, wenn die Knospen aufbrechen. Wer sagt denen, dass es jetzt so weit ist?
1 7
5
5
6
3
3 5
1
4
5
3
3
5
1 5
4
1 6
7
1 4
1 7
6
5
3
4
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 01.04.2015 | 10:59  
78.420
Ali Kocaman aus Donauwörth | 03.04.2015 | 20:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.