Kinderbetreuung im Landkreis Dillingen

Das Montessori-Kinderhaus wurde 2009 in Wertingen errichtet.
Das Ziel des Freistaates Bayern, den Bedarf an Kinderkrippenplätzen zu decken, ist dank des Einsatzes der Kommunen im Landkreis Dillingen für unsere Region in vorbildlicher Weise gelungen, so Stimmkreisabgeordneter Georg Winter.

Die ersten Maßnahmen konnten bereits 2009 in Bachhagel und Gundelfingen fertiggestellt werden. Ebenfalls im Sommer 2009 wurde in Wertingen das Montessori-Kinderhaus errichtet.

Viele nutzen das aktuelle Programm, bei dem bis zum 31.12.2013 das Vorhaben realisiert werden musste, um eine Förderung zu erreichen. Darüber hinaus hat man sich angesichts der Vielzahl an Anträgen Anfang des Jahres 2013 entschieden, das Kinderbetreuungsprogramm für den Bau von Krippenplätzen auch 2014 fortzusetzen. Die Antragsfrist hierfür endet ebenfalls Ende 2013, die Umsetzung hat dann 2014 zu erfolgen. Der Bund will laut Koalitionsvertrag über die Verlängerung Bayerns weitere Fördermittel für den Krippenausbau in den nächsten Jahren bereitstellen.

Die Fortsetzung der Förderung ist aufgrund der wesentlich größeren Nachfrage gerade auch im ländlichen Raum sehr hilfreich. Ein Handicap für die Kommunen war angesichts der starken Konjunktur, die Fertigstellungsfristen einzuhalten.
Georg Winter, der sich als Haushaltspolitiker in München für die Fortsetzung des Programmes auch in 2014 und eine zeitnahe Förderung einsetzt, freut sich, dass die Kommunen vor Ort, das Programm sehr gut angenommen haben. Bereits im Sommer betrug die bewilligte Fördersumme im Landkreis rund 9 Millionen Euro, bis zum Fertigstellungstermin Dezember 2014 wird sie sicherlich die 10-Millionen-Grenze überschreiten.

Rund 1,2 Milliarden Euro wurden in Bayern bereits für den Kinderkrippenausbau genehmigt, 2/3 davon leistet Bayern, 1/3 der Bund.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.