Der "Baum" stand im Mittelpunkt - Thomas Janscheck bei Baumwerkstatt und Herbstfest in Peterswörth

Thomas Janscheck rechts stehend mit den Kindern der Baumwerkstatt (Foto: Manuela Feldengut-Baur)
 
Auf dem Weg in den Wald (Foto: Manuela Feldengut-Baur)

Das Thema "Baum" stand im Zentrum der Veranstaltungen zu denen das Peterswörther Sprachrohr und der Obst- und Gartenbauverein Peterswörth (OGV) eingeladen hatte. Mit einer Baumwerkstatt zu der Marlene Schweizer, Vorsitzende des OGV, zahlreiche Kinder und den Referenten Dipl. Ing. (FH) Gartenbau Thomas Janscheck begrüßen konnte, startete das Programm.

Abwechslungs- und lehrreiche Baumwerkstatt für Kinder

Los ging es mit einem Bewegungsspiel, bei dem die Kinder unterschiedliche Bäume waren und so Laub- und Nadelbäume kennenlernten. Dann erklärte Thomas Janscheck verschiedene Baumhölzer, bevor ein Teig angerührt wurde und es dann in den Wald ging. Auf dem Weg erfuhren die Kinder, wie aus Blumen, Blättern und Gräsern ein tolles Tattoo gestaltet werden kann. Im Wald kam der Teig zum Einsatz und mit Blättern und Ästen entstand ein Baumgeist. Und alles was so im Wald gesammelt wurde, wurde anschließend in der Baumwerkstatt verarbeitet. Zuvor erfuhren die Kids aber noch wie der Instrumentenbauer sein Klangholz auswählt.

Es durfte gebastelt werden

In der Baumwerkstatt gab es dann verschiedene Stationen, an denen geschnitzt, gerahmt, gebunden wurde oder aus Rosenblätter und Lavendel Duftzucker mit einem Mörser hergestellt werden konnte. Ob Bilderrahmen aus Naturholz, Zweigen und Bast, Kastanien-Holunderketten oder kunstvoll verzierte Wünschestäbe gemacht oder der Duftzucker liebevoll in verzierte Teebeutel abgefüllt wurden. Für die Kinder verging die Zeit wie im Flug. Sie hatten eine riesige Freude und so manches Naturtalent war beim Schnitzen und Basteln schon zu erkennen. So konnten die Kinder am Ende der fast dreistündigen Baumwerkstatt eine ganze Reihe von selbst gebastelten Sachen mit nach Hause nehmen.

Vortrag, Gesang und ein buntes Programm beim Herbstfest

"Was uns Bäume alles zu sagen haben" so lautete nicht nur der Vortrag von Thomas Janscheck am Abend, sondern es war auch das Motto für das Herbstfest des Obst- und Gartenbauvereins. Ein etwas anderes Herbstfest, schon die herbstliche Dekoration im Bürgersaal und die ausgestellten verschiedenen Äpfel von den Bäumen der Obstbaumwiese waren ein Fingerzeig. So gab es zwar zu Beginn zum Abendessen einen Pichelsteiner, doch dann zeigte Thomas Janscheck in seinem lebendigen Vortrag wie eng der Baum mit den Menschen verbunden ist. Dies belegen allein schon die langen Traditionen der Dorf- oder Gerichtslinden, der Marienbäume oder der Hausbäume und in vielen Bräuchen, Legenden und Geschichten begegnet der Mensch dem alte Lebewesen Baum. Bevor sich Walter Kaminski, Vorsitzender des Peterswörther Sprachrohrs, beim Referenten bedanken konnte, setzte sich Thomas Janscheck an seine Zither und stimmte Volkslieder zum Mitsingen, was die Besucher begeistert taten, an.
Ein tolles Kinderprogramm hatte OGV Vorstandsmitglied Bernd Ruchti vorbereitet. Dabei konnten die Kinder u.a. Kartoffeldrucke basteln, ihr Wissen beim Frage- Antwortspiel unter Beweis stellen oder beim "Kartoffelschätzen" zeigen wie nahe sie an Gewicht und Anzahl kommen. Und auch die Erwachsenen waren beim "Dalli-Klick" gefordert. Alfred Braun und Karl Schwenkreis hatten Bäume, Blätter bildlich in Einzelbildausschnitte zerlegt und es musste anhand eines zunächst ganz kleinen Bildsegments erraten werden, was das Gesamtbild zeigte.

Zufriedene Vorsitzende zog positive Bilanz

Am Ende des Abends meinte die Vorsitzende des OGV Marlene Schweizer, es war gut, mal einen neuen Weg beim Herbstfest mit einem thematischen Schwerpunkt und einem Kinderprogramm, dass schon am Nachmittag begann, zu versuchen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.