Das Konzert des "Grünholz Sextett" im Haus der Senioren Gundelfingen ein musikalischer Leckerbissen

Ob Wiener Kaffeehausmusik oder Operettenmelodien oder etwas Swing es war ein musikalischer Hochgenuss, was das "Grünholz Sextett" kürzlich bei ihrem Konzert im Haus der Senioren den Zuhörern bot. Walter Kaminski, Vorsitzender des Kulturforums Gundelfingen hatte die Musiker zu diesem Konzert eingeladen.

Ein Dank für die Gastfreundschaft, ein Brückenschlag zu den Gästen

Gino Krause hatte mit Peter Grünholz, der das Sextett leitet, in den letzten Wochen auf dem "Sägplatz" in Gundelfingen mit anderen Schaustellern ihren Urlaub verbracht. Sie wollten jetzt etwas für die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit, betonte Gino Krause, die sie in Gundelfingen erfahren durften, zurückgeben. Und was verbindet mehr als Musik, meinte Walter Kaminski, für den das Konzert auch ein Brückenschlag zu den Gästen war.

Großartige Musik von außergewöhnlichen Musikern

Die sechs Instrumentalisten (Flügel, Gitarre, Kontrabass, Akkordeon, Saxophon) um den jungen Violinisten Tibor Grünholz zogen in dem einstündigen Konzert die Besucher in ihren musikalischen Bann. Kein Wunder, dass bei manch bekannter Melodie am liebsten das Tanzbein geschwungen worden wäre, die Zuhörer im Rhythmus mit wippten und leise mit summten oder sangen.
Großartig wie die sechs Musiker ihr komplettes Programm ohne Noten, alles aus dem Gedächtnis nur im Blickkontakt präsentierten und dabei eine Leichtigkeit zeigten, die beeindruckte. Besonders stach das Können von Tibor Grünholz an der Violine heraus, doch sind alle außergewöhnliche Musiker. Ein lang anhaltender Beifall zeigte, das Konzert kam glänzend an und ohne Zugaben ging es auch nicht zu Ende.

Wiederholung gewünscht

Übereinstimmender Tenor der Besucher, die Gruppe muss wieder zu einem Konzert nach Gundelfingen kommen. Das Kulturforum Gundelfingen, versprach Vorsitzender Walter Kaminski, wird im nächsten Jahr ein Konzert mit dem "Grünholz Sextett" ins Programm aufnehmen.
Die Spendeneinnahmen des Konzerts dienen der Instandhaltung der Orgel in der Spitalkirche, wofür sich Spitalleiter Markus Moll herzlich bedankte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.