So eine doofe Sache!

  Sie werden es nicht glauben, liebe Leserinnen und Leser, wir haben einen Pilz! Ja, ich weiß, das ist kein Weltuntergang, aber wir dürfen im Moment keine Besucher empfangen, außer in ganz großen Ausnahmefällen und wir dürfen auch nicht Gassigehen. Das ist echt mal doof! Wir haben zwar nicht alle Pilz, aber dieses kleine dumme Zeug kann sich doch leicht verbreiten. Aber bald sind wir mit der Behandlung durch und unsere Menschen freuen sich bestimmt auch schon ganz irre auf diesen Tag. Wo dieser Mist herkommt? Also ich denke, daß das einfach mal ein Fundtier mitgebracht hat. Ist ja auch nicht so schwer vorstellbar. Schauen Sie sich doch draußen in der realen Welt um, da kann man noch so vorsichtig und umsichtig sein, Umwelteinflüsse erwischen einen immer mal. Bei Ihnen ist es ein Schnupfen, der aus dem Nichts kommt, bei uns sind es dann halt Pilze oder sonst so doofe Viren, die in der Luft rum fliegen. Um genau zu sein haben wir einen "Microsporum canis" - bekannt auch als "Katzenpilz". Warum Katzenpilz, da doch "Canis" bekanntermaßen "Hund" bedeutet? Dieser Pilz kommt viel häufiger bei Katzen als bei Hunden vor. Vorallem Freigänger können sich so einen Pilz einfangen. Sind die Katzen und Kater gesund, haben sie ein gutes Immunsystem und eine gesunde Haut, also keine Verletzungen, dann hat der Pilz kaum eine Chance sich festzusetzen und auszubrechen. Aber Sie wissen ja, was für arme Geschöpfe wir teilweise im Katzenhaus haben. Gerade junge Katzenkinder, deren Immunsystem noch nicht richtig funktioniert und die ohnehin schwer mit Verletzungen zu kämpfen haben, können sich sehr leicht so einen Pilz einfangen. Dann heißt es baden und bürsten und pflegen und natürlich gibt es auch Medizin dafür oder besser dagegen. Wenn Sie nur sehen könnten, mit welcher Sorgfalt unsere Menschen all die kleinen Katzenkinder, die im Katzenhaus leben, jeden Tag mehrfach baden und immer dafür sorgen, daß sie nicht nass in irgendeiner Form zu kalter Luft ausgesetzt sind. Jeder einzelne wird schön warm eingepackt und liebevoll umsorgt. Bei uns Hunden gibt es eine lokale Reinigung - ich würde, wenn ich befallen wäre, auch ein tägliches Bad nicht befürworten.
Aber mein Fell strahlt wie eh und je und jucken tut es mich auch nicht. Dafür bekomme ich fast jeden Tag Besuch von meiner Familie. Ja, meine Familie darf mich besuchen kommen. Sie haben sich dafür entschieden, auch wenn der Pilz selbst Menschen anfallen kann. Das ist aber nicht lebensbedrohlich und ich bin ja auch kerngesund und meine Menschen haben ohnehin nur Augen für mich! Wir gehen dann in den Auslauf und ich darf springen und freue mich einfach nur über diese Menschen, die meine Familie sein wollen.
Unsere Bewohner in der Quarantäne und im Katzenzimmer müssen im Moment leider auf Besuch verzichten. So können sie sich in Ruhe erholen und in ca. 2 Wochen ist dann die Behandlung vorbei und wenn dann auch keine neuen "Fälle" von Pilz zu erkennen sind, dann kann das normale Leben wieder in unser Tierheim einziehen.
Natürlich nehmen wir aber nach wie vor Notfälle auf - das versteht sich doch von selbst.
Falls Sie mehr über den Pilz lesen wollen, dann schauen Sie doch auf unsere Internet Seite www.tierheim-hoechstaedt.de, da finden Sie einen kurzen Bericht dazu und einen Link, wo Sie gut aufgeklärt werden. Ich fand das sehr spannend.
Warum ich Ihnen das alles erzähle?
Normalerweise versucht man doch Krankheiten eher unter den sprichwörtlichen Teppich zu kehren. Warum sollten wir das tun? Und davon abgesehen, habe ich die Frage gehört, ob unsere Weihnachtsfeier am 18.12.2016 denn überhaupt stattfindet? Das kann ich mit einem ganz klaren JA beantworten! Wir haben Pilz, keine Seuche!
Ich bin mir sicher, daß unsere Menschen schon gut auf Sie, liebe Besucher, aufpassen werden. Deswegen erzähle ich Ihnen, daß wir zwar Pilz haben und ein paar Einschränkungen hinnehmen müssen, aber wir sind immer noch hier und freuen uns riesig, wenn Sie uns zur Weihnachtsfeier besuchen kommen.

Leider gab es dafür natürlich keine Auszüge. Ich weiß zwar, daß der ein oder andere so wie ich, nur noch auf das Startsignal zum Auszug wartet, aber das gebe ich erst dann im Tagebuch bekannt, wenn er auch wirklich so weit ist. Ich sehe schon, wie Tina mit den Augen rollt, weil ich meinen Auszug nicht mehr geheim halten konnte und ich jetzt so ein Geheimnis um weitere Auszüge mache....das ist etwas ganz anderes, meine liebe Mitschreiberin.

Aber untätig sind wir nicht. Schauen Sie sich doch mal unsere Welpen Lilly und Lea an! Sie fangen an, die Welt außerhalb des Zwingers zu erkunden und machen mit Mama Laura Ausflüge in den Auslauf. Sind die 2 nicht süß! Lea ist schon fast eine echte Dame und Lilly ist ganz die Mama und manchmal noch richtig Baby. Natürlich sind beide noch sehr jung und Mama Laura paßt ganz wundervoll auf sie auf und spielt mit ihnen und bringt ihnen so Manieren bei. Ich bin mir sicher, daß wenn die Zeit reif ist, Lilly und Lea mit viel Dankbarkeit an ihre Mama Laura denken werden. Eine eigene Familie suchen können die beiden jungen Hunde bereits.
Ansonsten haben wir auch 2 Neuzugänge, von denen ich Ihnen aber erst beim nächsten Mal berichten werde - oder vielleicht ist ja auch Tina mal wieder dazu bereit, ihre Tatzen zu bewegen und in die Tasten zu hauen.
Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Zeit und vergessen Sie uns nicht.
Ihr
Wolfi

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
61.567
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 15.12.2016 | 17:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.