Gute Laune.

  Ich heiße Sie mal wieder herzlich im Tagebuch willkommen.
Es ist so schön endlich von einem Auszug aus dem Hundehaus berichten zu können und es freut mich auch, daß es einer unserer schüchternen geschafft hat.
Unser kleiner Barkus hat eine Familie für sich gewinnen können und durfte nun auch zu ihnen ziehen. Das ist wunderbar, denn er hat sich doch immer mal wieder schwer getan, neue Menschen kennen zu lernen. Ich hoffe, daß er nun sein großes Glück gefunden hat und es dort endlich genießen kann.
Viel Glück kleiner Mann und laß es Dir richtig gut gehen.
Unser Neuzugang Marlo hat sich auch schon ganz gut bei uns eingelebt. Er scheint ein netter Kerl zu sein, hat aber auch manchmal ein paar Probleme mit fremden Menschen. Ich denke, daß er sich noch ein wenig Zeit nehmen sollte, ehe er sich ins wieder ins wahre Leben stürzen kann. Aber ich wollte Ihnen schon mal ein paar Bilder von ihm zeigen.
Ich wollte Ihnen auch unseren anderen Neuzugang Resi vorstellen, aber leider kann ich das nicht mehr. Resi wurde uns als Fundtier übergeben und es war sofort zu erkennen, daß sie ein Problem mit ihrem Magen hat. Sie war ganz stark aufgebläht und hatte sich wohl irgendwann mit ganz vielen Kirschen und Pflaumen satt gegessen. Das hat ihr Magen nicht gut verkraftet. Auch der Aufenthalt in der Tierklinik konnte unsere Resi nicht mehr retten. Sehr tragisch, sie war eine süße Maus und ich hätte sie gerne näher kennen gelernt.

Von dieser trauigen Nachricht abgesehen, gibt es aber auch noch weitere gute Nachrichten. Aus dem Katzenzimmer darf ja zur Zeit niemand ausziehen, aber nichts desto trotz sind Elisa, Emilia und Elina fest reserviert und das auch noch zusammen mit Luis. Im Regelfall schreibe ich nicht über Fast-Auszüge, aber in dem Fall bin ich mir sicher, daß es, sobald unsere Tierärztin grünes Licht gibt, heißt "Herzlichen Glückwunsch zum Auszug!". Das ist irgendwie so ein Zwischending und damit es das auch bis zum endgültigen Auszug bleibt, bleiben die 4 auch weiterhin mit einem Bild im Tagebuch vertreten.
Nennen Sie mich abergläubisch oder mißtrauisch, aber war es nicht schon viel zu oft in der Vergangenheit so und daher erschaffen wir jetzt dieses Zwischending, für das mir auch noch ein schöner Name einfallen wird, in welchem die jeweiligen Bewohner an sich schon eine neue Familie haben, aber noch bei uns leben.
Betty hat mir auch von all den neuen Katzenkinder erzählt, aber sie konnte mir noch nicht die Namen dazu sagen. Wer kann es ihr verübeln, diese vielen neuen kleine Pfoten noch nicht auseinander halten zu können. Sogar einer unserer Außenzwinger ist von den Kleinen bewohnt. Wenn ich mich beim Vorbeilaufen nicht getäuscht habe, dann sind es dort 6 Katzenkinder auf einem Haufen und die sorgen für viel Wirbel neben Spike. Ich habe mich ein wenig gewundert, daß er dabei so ruhig bleibt, aber vielleicht gibt es bei den Katzen doch so etwas wie Kitten-Schutz. Das sollte ich mal mit Betty erörtern. Bei uns Hunden heißt es ja immer Welpenschutz und so weiter .... also ganz so stimmt das nicht. So einen richtigen Schutz für kleine neugierige Hundebabys gibt es bei uns nicht. Zumeist ist das einfach nur Nachsicht mit den Kleinen. Aber glauben Sie mir, es gibt auch Artgenossen, die da nicht so viel Geduld haben und es gibt viele, die ganz viel Geduld haben. Wir waren ja alle mal klein. Aber bezeichnet man das als Welpenschutz? Also ich wäre, wenn ich Nachwuchs hätte immer vorsichtig, wenn ich einem großen unbekannten Hund begegnen würde und würde lieber erst mal die Lage schön vorsichtig checken.
Daher muß ich mal bei Betty fragen, wie das bei den Katzen so ist.
Also die 6 Kleinen sitzen neben Spike und finden die große unbekannte Welt sehr spannend. Ich sitze ja mittlerweile im vordersten Zwinger und kann sie genau beobachten. Robin scheint auch sehr faszinierend für die Babys zu sein. Vielleicht ist es das rote Fell oder seine Art und Weise - ich weiß es nicht - aber sie scheinen ihn gerne zu beobachten. Unsere Menschen mußten auch auf die Schnelle noch etwas umbauen, denn die kleine Katzenkinder sind doch viel kleiner und schmaler als ihre ausgewachsenen Nachbarn und passen in der Tat durch die Gitter. Und wenn die weite Welt ruft, da muß man als mutiges Katzenkind doch folgen. So mußten unsere Menschen dnan erstmal Babys fangen und die Umbaumaßnahmen ganz schnell abschließen.
Es ist richtig spannend hier vorne, das hätte ich alles weiter hinten in der Reihe garnicht so mitbekommen.
Ein sehr guter Platz für den Tagebuch-Schreiberling!
Wissen Sie was mir aufgefallen ist? Ich bin jetzt schon wieder ein Jahr hier. Woher ist das weiß? Ich habe letztes Jahr für unseren Tag der offenen Tür Werbung gemacht und vielleicht mache ich das dieses Jahr wieder. Der Tag der offenen Tür wird dieses Jahr am 05.10.2014 stattfinden und ich muß leider meine Lage richtig einschätzen und gehe davon aus, daß ich wieder ein kleines Hinweisbild dafür machen werde.
Ja, es ist schon wieder mehr als ein Jahr.
Nicht darüber nachdenken Ringo, jeden Tag aufs Neue genießen und nicht zweifeln - nicht an sich selbst zweifeln und den Menschen um Dich herum vertrauen, daß sie die richtigen Menschen oder den einen richtigen Mensch für Dich finden werden.
Ja, die Zeit kann hier ganz schnell verfliegen und ich habe sehr viel erlebt. Ich werde mal in mich gehen und sehen, ob ich noch ein paar Geschichten für Sie zusammen bekomme.
Damit wünsche ich Ihnen eine gute Woche.
Ihr
Ringo

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
2
2
2
2
3
2
3
2
3
3
3
1 2
4
3
3
1
1
2
3
3
2
2
2
2
2
2
2
1
2
2
2
2
1
1
1
1
1
2
1 1
1
1
1
2
1
1
1
1
2
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
60.790
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 09.09.2014 | 23:13  
47.857
Christl Fischer aus Friedberg | 11.09.2014 | 15:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.