Schweinsbühler Feuerwehrkameraden auf „Flughöhe 0“

Diemelsee: Schweinsbühl | Die Freiwillige Feuerwehr Schweinsbühl hatte zu einem Besuch des Frankfurter Flughafens eingeladen. Der Vorsitzende Rainer Emden konnte bei herrlichem Wetter knapp 40 Schweinsbühler begrüßen, die mit dem Bus Richtung Mainmetropole aufbrachen. Nach einem reichhaltigen Frühstück auf der Autobahn-Rastanlage „Taunusblick“ erreichte die Reisegruppe den Airport. Nach einem Rundgang durch den Terminal 1 stand die Flughafenführung „Auf Flughöhe 0“ an. Zuvor mussten die Schweinsbühler bei den notwendigen Sicherheitskontrollen den Inhalt ihrer Taschen offenlegen. Was dann folgte, war für alle ein Riesenerlebnis: Die fach- und sachkundige Flughafenführerin der Fraport AG führte fast zwei Stunden durch alle wesentlichen Bereiche des drittgrößten Flughafens Europas. Mit einem Flughafenbus fuhr man auf dem Vorfeld vorbei an den größten Flugzeugen der Welt. So waren die Teilnehmer hautnah dabei, wie Airbus A380 und Boing 747 ihre Starts und Landungen absolvierten. Die Flughafenführerin gab Informationen zu den Flugzeugen und den Airport-Gebäuden zum Besten und konnte dazu interessante Anekdoten erzählen.
Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der Feuerwache 3. Voller Stolz erklärte ein Kamerad der Flughafen-Feuerwehr eines der riesigen Löschfahrzeuge. Er berichtete vom Tagesablauf der Kameraden und stellte die Einsatzkonzepte der Flughafen-Feuerwehr kurz vor. Eine praktische Vorführung des riesigen Fahrzeugs rundete den Besuch in der Feuerwache ab.
Die „Faszination Flughafen“ endete für die Reisegruppe mit einer Fahrt in der „Sky-Line“-Flughafenbahn und einem Besuch auf der Besucherterrasse im Terminal 2. Von hier aus hat man einen großartigen Panoramablick auf das Flughafengeschehen.
Vollgesogen mit neuen Eindrücken und Erkenntnissen trat die Reisegruppe aus Schweinsbühl ihre Heimfahrt am späten Nachmittag an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.