Tina Schüßler wird einstimmig zur Bürgermeisterkandidatin nominiert

Tina Schüßler mit ihrer Wählergruppe "Pro Diedorf" zwischen ihrem Wahlleiter Rechtsanwalt Willi Reisser und dem Protokollführer Stadtrat Dr.Werner Lorbeer (Pro Augsburg) nach der einstimmig gewonnen Nominierung zur Bürgermeisterkandidatin für Diedorf (Foto: Clemens Brocker)
Diedorf: Lettenbach |

Für den Antritt zur Bürgermeister Kommunalwahl 2014 hat Tina Schüßler mit ihrer Wählergruppe "Pro Diedorf" einen weiteren Schritt erledigt. Gestern wurde Schüßler einstimmig zur Bürgermeisterkandidatin nominiert.

Zahlreich erschienen gestern Abend (01.12.13, 19.00 Uhr) viele interessierte Bürgerinnen und Bürger zur öffentlich eingeladenen Versammlung in die Geschäftsräume der Firma Schüßler GmbH in Lettenbach, um für die Kommunalwahlen 2014 die parteilose Tina Schüßler mit ihrer ebenfalls angetretenen Wählergruppe "Pro Diedorf" (keine Partei, kein Verein) zu unterstützen. Unter der Wahlleitung von Rechtsanwalt Willi Reisser und dem Protokollführer Stadtrat Dr.Werner Lorbeer (Pro Augsburg), nominierten die anwesenden Wahlberechtigten, darunter 8 Unternehmer, in geheimer Wahl die Bürgermeisterbewerberin des Marktes Diedorf, Tina Schüßler (39 Jahre) einstimmig als Kandidatin für das Bürgermeisteramt.

Zu den ersten Gratulanten zählte ein Mitglied des Gemeinderats der Bürger Union Diedorf.

Schüßler gab im Mai 2013 schon als Erste aller Kandidaten bekannt, dass sie parteilos für das freiwerdende Bürgermeisteramt kandidieren möchte.
Somit entstand im Juni 2013, einige Tage nach ihrem gewonnen Weltmeisterschaftskampf im Profiboxen, die Wählergruppe mit dem Namen Pro Diedorf.
"Ich freue mich sehr, so liebe Bürgerinnen und Bürger um mich zu haben, die fühlen und wissen, dass ich nur das Beste für unser Diedorf mit seinen Ortsteilen möchte.
Ich bin für ein zukunftsorientiertes Diedorf in dem gerne gelebt wird. Dazu gehört für mich direkte Bürgernähe mit einer transparenten, nachvollziehbaren und ehrlichen Politik, die uns Freude macht, die Alt und Jung positiv bewegt. Ich bin eine von Diedorf, eine von Euch", so Schüßler.

Für ihre Kandidatur benötigt Schüßler nun nur noch 120 Unterschriften


Schüßler benötigt nun die Zustimmung der Diedorfer Bürger. Ab dem 18.Dezember bis Anfang Februar müssen sich 120 Bürger in die Wahlliste eintragen, die im Rathaus ausliegen wird.
Gelingt auch das, können die Diedorfer im Frühjahr 2014 Schüßler ihre Stimme geben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.