Tina Schüßler will Jugend und Begegnungszentrum

Die Bürgermeisterkandidatin Tina Schüßler lädt ein, zur Vorstellung und Diskussionsrunde für ein Jugend / Begegnungszentrum in Diedorf. An ihrer Seite Lebenspartner Clemens Brocker (Unternehmer) (Foto: Sport in Augsburg)
Diedorf: Schüßler |

Bei ihren Streifzügen durch Diedorf und seinen Ortsteilen, trifft die 39 jährige parteilose Bürgermeisterkandidatin Tina Schüßler immer wieder auf viele Fragen, Wünsche und Anregungen der Bürger für die Marktgemeinde. Auch hat die amtierende Weltmeisterin im Profiboxen, die sich nun mit sechs weiteren Kandidaten für das heiß umkämpfte Amt bewirbt, dafür extra ein Bürgertelefon eingerichtet, damit sie zeigen kann, dass sie ein offenes Ohr für jeden Einzelnen hat. "Mit allen Sinnen für Diedorf" das ist ihr Wahlspruch.

"Das Telefon läutet den ganzen Tag und ich freue mich so sehr, dass meine Mitbürger und Mitbürgerinnen sich mit mir und meinen Ansichten für unser Diedorf auseinandersetzen. So viele Menschen sprechen mich an, dass man ein Jugend -und Begegnungszentrum für Diedorf braucht. Ein Zentrum mit Sport, Spiel, Weiterbildung und Musik. Sollte ich Bürgermeisterin werden, so wird dieses Projekt sofort angegangen und umgesetzt, im Miteinander. Zusammen mit Jung und Alt bewegen! Das ist mein Ziel", sagt Tina.

Nach 15 Jahren Selbstständigkeit mit insgesamt drei Sportschulen, seit 21 Jahren Mitarbeiterin im elterlichen Tiefbau-Traditions-Unternehmen, noch dazu Bundestrainerin, weiß die energiegeladene Frau wohl am Besten, so ein Objekt zu stemmen. Tina zieht die Jugend regelrecht an und ist durch ihre humorvolle, aber auch zielstrebige und leistungsorientierte Art, ein großes Vorbild. Ich möchte meine Öffentlichkeit dazu nutzen, für Alle das umzusetzen, was gewünscht, benötigt und sinnvoll ist. Die Jugend, aber auch Erwachsene, wünschen sich einen Platz, indem sie nicht nur zusammen Sport machen können, z.B. an Fitnessgeräten trainieren, Crossfit oder Selbstverteidigung. "Wir haben tolle Vereine in Diedorf und es wird fast alles angeboten, sagt Schüßler. Das muß auch weiter genutzt werden, jedoch fehlt auch ein Treffpunkt, der richtige Begegnungen unter verschiedenen Altersgruppen und Interessengebieten bildet, z.B. auch einen Musikproberaum, indem Jugendbands musizieren können. Auch Spiel und Spaß darf nicht fehlen. Man kann von Schach bis zum Dance alles darin unterbringen. Sogar eine Bewirtung kann angeboten werden.
Die Jugend braucht einen Platz, an dem sie sich wohl fühlen. An dem sie respektiert werden und dazu von Älteren motiviert und gefördert werden. Auch könnte in so einem Zentrum Nachhilfeunterricht für Schüler oder Hilfe zur Berufsfindung für Heranwachsende angeboten werden.
Alles ist offen.

Einladung:

Bürgermeisterkandidatin Tina Schüßler lädt alle Interessierten aus Diedorf mit Ortsteilen ein, um gemeinsam über ihr geplantes Projekt zu sprechen.
Am 27.02.2014, Gasthof Adler (Fendt), in Diedorf ab 19 Uhr
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.