Stefan Mittermeier ist Bürgermeisterkandidat der CSU Diedorf

"Nichts Großes in der Welt ist ohne Leidenschaft vollbracht worden": Er ist ein Mann der Worte, der Taten und der Emotionen, er will Diedorf verändern und moderner gestalten - Stefan Mittermeier, der frisch gekürte CSU-Bürgermeister-Kandidat. Den Leitsatz des großen Philosophen Friedrich Hegel hat er sich ganz gezielt auf seine christlich-sozialen Fahnen geschrieben, denn: "Ich brenne vor Leidenschaft, ich möchte in meiner Kommune bewegen. Hegel ist in unserer, sich im Umbruch befindenden Gesellschaft, aktueller denn je. Die Menschen spüren dies, sie wollen diese Veränderungen, sie wünschen sich Politiker mit Vertrauen, die ihre Vorstellungen transportieren können. Das sagen sie mir unverfälscht und geradeheraus in vielen Gesprächen. Dafür möchte ich ein Medium sein und mich an erster Stelle, nämlich als Bürgermeister, ab März 2014 stark machen. Diedorf ist jetzt reif für einen jungen, leidenschaftlichen, auf den Zeitgeist fokussierten Macher", sagt der 36-Jährige selbstbewusst. Und, das ist ihm bereits gelungen. Mit einem Stimmenverhältnis von 82 zu 61 konnte sich der Unternehmer und verheiratete Vater von zwei Kindern bei der Kandidatenwahl klar gegen seinen Kontrahenten Peter Högg im Gasthaus Zur Wilhelmshöhe durchsetzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.