„Let’s Go!“ zum UN-Dekade-Projekt 2013/14 gekürt

Olaf Dröge und Raffaella Tempesta als Leo und Vanessa in der Szene „An der Isar“/ Foto: Anika Taiber (Foto: Anika Taiber)

Bereits im November erklärte die Deutsche UNESCO-Kommission das EUKITEA-Theaterstück „Let’s Go!“ zum offiziellen UN-Dekade-Projekt 2013/14. Während der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) erhalten diese Auszeichnung Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Das Theater EUKITEA erhielt diese Auszeichnung bereits für das Stück „Goodbye Nordpol“ für 2011/12 und 2012/13.

„Let’s Go! zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. „Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland. Daneben passt das Theaterstück hervorragend zum Jahresthema 2013 der UN-Dekade: Mobilität.
„Wie wird Verkehr in Großstädten effizienter und schadstoffärmer? Wie nachhaltig sind Biogas und E-Mobilität wirklich? Wie wirkt sich die heutige Mobilität auf die Biodiversität aus?“ Solche Fragen stehen im Jahr der Mobilität im Fokus der Bildungsoffensive der UN-Dekade. „Let’s Go!“ gibt jungen Menschen auf humorvolle Art und Weise einige Antworten auf diese Fragen.

Let’s Go!

Spannend, witzig und voll musikalischem Drive bewegt sich „Let’s Go!“ durch die Lebenswelten junger Menschen. „Let’s Go!“ ist ein dynamisches Verwirrspiel im Dschungel der Großstadt, ein moderner Sommernachtstraum von vier Jugendlichen, die sich auf den Weg machen. Was ihnen auf ihren Wegen alles begegnet, was sie bewegt und vor allem, wie sie sich bewegen – zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit der U-Bahn oder mit dem Auto – zeigt diese neue Theaterproduktion.
Daneben stellt „Let’s Go!“ Fragen: Wie komme ich von A nach B? Entspricht die Art der Fortbewegung meinem Selbstständigkeitsbedürfnis und meinem Lebensgefühl? Und welche Konsequenzen hat meine Art der Fortbewegung für mich, meine Mitmenschen und meine Umwelt, welche Mobilität ist gesund? Die jungen Zuschauer werden so zum Nachdenken angeregt.
Wer am Ende auf wen ab-fährt, sich mit wem ver-steht und wie die Geschichte aus-geht, zeigen die Schauspieler Raffaella Tempesta und Olaf Dröge in diesem rasanten Theaterstück. Das Stück wurde von EUKITEA im Auftrag und mit fachlicher Unterstützung des Kreisverwaltungsreferats München und des MVV erarbeitet.

UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014)

Nachhaltige Entwicklung funktioniert nur, wenn sich jeder für eine menschenwürdige Gesellschaft einsetzt. Die notwendigen Fähigkeiten dazu vermittelt Bildung für nachhaltige Entwicklung, kurz BNE. Mit der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, diese Art des Lernens in ihren Bildungssystemen zu verankern. Auf Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses koordiniert die Deutsche UNESCO-Kommission die deutschen Aktivitäten zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Sie hat ein Nationalkomitee berufen und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine Dekade-Koordinierungsstelle eingerichtet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.