Durch das Dunkel ins Licht – Musikverein Diedorf lädt am Palmsonntag zum Kirchenkonzert

Wann? 13.04.2014 17:00 Uhr

Wo? Herz-Mariä-Kirche, Diedorf DE
Die Musikkapelle Diedorf unter Georg Miller nach dem ausgezeichneten Erfolg beim Wertungsspiel in Thierhaupten; April 2013
Diedorf: Herz-Mariä-Kirche | Am Palmsonntag, den 13.04.2014 lädt der Musikverein Diedorf um 17.00 Uhr in die Herz-Mariä-Kirche Diedorf zum traditionellen Kirchenkonzert, das dieses Jahr unter dem Motto „Durch das Dunkel ins Licht" steht. Die Musikkapelle Diedorf wird unter der Leitung von Georg Miller ein anspruchsvolles Programm zum Besten geben, das in der besonderen Akustik der Kirche ideal zur Geltung kommt.

Das Werk „Funeral Music“ entstammt dem Melodrama „Bergliot“ des norwegischen Komponisten Edvard Grieg und wurde von Johan de Meij für Blasorchester arrangiert. Es beschreibt den Monolog von Bergliot, der Witwe des Kleinbauern Einar Tambarskjelve, der nach seinem Eintreten für eine bessere rechtliche Stellung bei König Harald zusammen mit seinem Sohn gefangen genommen und exekutiert wurde. Das Werk beschreibt diese tragischen Ereignisse und verbreitet eine eindrucksvolle Mischung aus Wut, Revolution und Resignation.

Die „Russian Easter Overture“ ist eines von drei großen Orchesterwerken, welche Nikolai Rimski-Korsakow in den Jahren 1887 und 1888 komponierte. Sie ist den Komponisten Borodin und Mussorgsky gewidmet und verarbeitet mehrere Hymnen der russisch-orthodoxen Kirche. Die strahlende Ouvertüre in einem Satz wurde von Tohru Takahashi für Blasorchester arrangiert, welchem es durch die Verwendung von Malletinstrumenten gelang, den Klang noch farbenreicher zu gestalten.

Für das dreisätzige Blasorchester-Originalwerk „Mosaici Bizantini“ ließ sich der italienische Komponist Franco Cesarini von byzantinischen Mosaiken in den Kirchen von Venedig und Palermo inspirieren. Den Mosaiken liegen drei Stellen aus dem Matthäusevangelium zugrunde: Die Geburt Jesu, der Tempel von Jerusalem und der Engel der Auferstehung. Seinen besonderen Charakter erhält das Werk durch die Verarbeitung gregorianischer Gesänge.

Dmitri Shostakovitchs „Festive Overture Op. 96” entstand 1954 anlässlich des 37. Jahrestags der Oktoberrevolution. Mit dieser Ouvertüre zeigt sich Shostakovitch von seiner fröhlichen Seite, ganz im Gegensatz zu seiner kurz vorher entstandenen 10. Symphonie. Er verwendet in diesem Werk verschiedene Themen, die er meisterhaft miteinander abwechselt. Diese Gegebenheit macht das Werk zu einer echten „Komposition“.

In „Nova Vita“ – übersetzt „Neues Leben“ – setzt sich der schwäbische Komponist Kurt Gäble mit Trends und Entwicklungen unserer Zeit auseinander und zeigt aus seiner Sicht eine Perspektive für die Zukunft auf. Ein blasmusikalisch gewichtiges Werk ohne Zeigefingermoral, aber mit Aussage.

Die Inspiration zu seinem Choral „Lead Me Home“ schöpfte der Komponist James L. Hosay aus einem alten amerikanischen Gospel-Lied des späten 19. Jahrhunderts. Der einzigartige Tiefgang, mit dem traditionelle Gospel-Musik die Herzen der Menschen berührte, kommt in dieser bewegenden Komposition für Blasorchester besonders gut zur Geltung.

„Mountain Wind“ – der „Bergwind“ – ist ein kleines feines Konzertwerk von Martin Scharnagl. Die musikalisch reizvolle Komposition bietet schöne Melodien und eine berührende Atmosphäre. Mit einer beeindruckenden Schlichtheit erzielt der Komponist eine große emotionale Wirkung.

Steven Reineke schuf mit seiner Komposition „Heaven’s Light“ ein langsames und ausdrucksstarkes Werk mit dichten und üppigen Harmonien und eingängigen Melodien. Soli von Klarinetten und Flöten werden durch Vibraphon und Marimba begleitet.

Die Musikkapelle Diedorf – das einzige Höchststufenorchester im Landkreis Augsburg – freut sich darauf, Ihnen diese Meisterwerke präsentieren zu dürfen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 05.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.