Ballonwettbewerb zum Neubau des Gymnasiums Diedorf: Die Gewinner stehen fest

Schulleiter StD Günter Manhardt, Lisa Bogale, Bianca Pflügler, Anna-Lena Civrics, Landrat Martin Sailer
Diedorf: Gymnasium | Am 13. September 2013 fand der Spatenstich des Schmuttertal-Gymnasiums Diedorf statt. Die Schüler veranstalteten am Tag des Spatenstichs einen Ballonwettbewerb. Mit hunderten bunten Luftballons wurde die Idee des neuen Schmuttertal-Gymnasiums Diedorf „Ein innovatives Bauvorhaben mit Zukunft“ in den Himmel getragen. Die insgesamt 55 gefundenen Kärtchen wurden von den Findern an das Landratsamt zurückgeschickt.

Teilweise auch mit einem kleinen Briefchen, in denen ganz genau stand, wo, wann, wie und wer den Ballon gefunden hat. Ein Finder beschrieb seinen gefundenen Ballon als „nur noch etwas größer als eine große Weihnachtskugel“. Die meisten Ballons flogen Richtung Südosten und landeten vor München. Der weiteste Ballon flog bis nach Burglangenfeld und flog somit 134,81 Kilometer weit. Die Gewinnerin des Ballonwettbewerbs ist Lisa Bogale, welche sich nun auf den Hauptgewinn einer Heißluftballonfahrt mit einem Heißluftballon der LEW freuen darf. Platz zwei sicherte sich, mit einer Flugweite von 112,65 Kilometern, Bianca Pflügler. Sie gewinnt ein Energieeffizienz-Paket, mit dem man den Energieverbrauch testen und auch senken kann. Anna-Lena Civrics Luftballon flog 111,38 Kilometer und flog sich damit auf Platz 3, auch sie gewinnt ein Energieeffizienz-Paket. Der Finder des am weitesten geflogenen Ballons, darf sich ebenfalls über einen Preis freuen.

Bei der Preisübergabe durch Landrat Martin Sailer, wurden die Schüler direkt vor Ort an der Baustelle über den aktuellen Stand der Bauarbeiten informiert. Margit Lautenbacher-Dammer, die das Projekt leitet, berichtete, dass seit des Spatenstiches im September ca. 12.000 m³ Oberboden bewegt, ca. 6000 m³ Baugrubenaushub bewältigt und ca. 700 m³ Beton verbaut wurde.

Schulen nachhaltig zu gestalten, bedeutet ökonomische, ökologische und soziale Aspekte zu vereinen. Durch den Neubau des Schmuttertal-Gymnasiums in Diedorf wird ein bislang bundesweit einmaliges Vorhaben verwirklicht: Die Entwicklung eines integralen und zukunftsweisenden Planungsansatzes. Dabei soll der Plusenergiestandard in Holzbauweise umgesetzt und neue Lösungen für offene Lernlandschaften entwickelt werden. Der Neubau des Schmuttertal-Gymnasiums in Diedorf wird aufgrund seiner wegweisenden Vorbildfunktion von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt mit einem sechsstelligen Betrag gefördert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.