RÄTSEL AUFGELÖST: Jahre und Zahlen

4
Zahlen, nichts als Zahlen, sehr kunstvoll auf die Tafeln gebannt... aber teilen dieses Zahlen mit?
Rätsel in InterNetten Zeiten haben nur dann eine Chance, wenn etwas eher exotisches in den Ring geworfen wird.
Und hier wäre solch eine tatsächlich ausgefallene Wahrnehmung, die mir 2014 bei einer der Ausflüge in Deutschland aufs Auge gedrückt wurde.
Wer glaubt, eine Ahnung zu haben von dem, was mit den Zahlen auf den Holztafeln zum Ausdruck gebracht werden soll.
Die Bretter sind alle etwa zwei Meter hoch - hilft das irgendwie weiter?


AUFLÖSUNG

Tatsächlich handelt es sich bei diesen Brettern schon um etwas sehr besonderes. Dass die Betrachter hier an Totenbretter denken mussten, erstaunt mich gar nicht, denn einerseits fein gestaltet, und ebenso fein in der Beschriftung... und als ich überraschend vor diesen Schildern stand kam ich auch gleich auf Sterbetafeln, aber jedes Jahr solch eine Bestattungsrate und das schon im 16ten Jahrhundert - das Ende der Stadt hätte es bedeuten müssen...

Wer sich in der St.Nicolai-Kirche in Mölln umschaut, staunt ohnehin über sehr viele seltsame Dinge. Und schon wird der vor dem Kirchhof platzierte Till Eulenspiegel ins rechte Licht gerückt. Ein bisserl verrückt war nicht Till, sondern sind wir Menschen, die wir uns als ach so normal einschätzen.

Denn die Tafeln zeigen nichts anderes an, als die Zahl der Menschen, die in dem jeweils genannten Jahr "zum Abendmahl gegangen sind". Es sind damit sogenannten "Kommunikantentafeln"; Ich meine mich zu erinnern, dass diese Liste mit dem Jahr 1576 beginnt - und (nun ganz tapfer sein!) noch immer fortgeführt wird. - Ach, Du lieber Gott, wenn er dann mal wieder Zeit hat für Mölln und dort kurz vorm Mittagessen noch mal die Beine vertreten will (frei nach Hermann v.Veen) , er wird schallend lachen und die Möllner werden glauben, es sei Till Eulenspiegel...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wer mehr wissen möchte findet hier bestimmt viel mehr!
Zitat aus AMAZON.DE:

Die Möllner Kommunikantentafeln:

Lutherische Abendmahlspraxis im Wandel der Zeit

"Die Möllner Kommunikantentafeln sind ein einzigartiges Zeugnis der Geschichte evangelisch-lutherischer Frömmigkeit. Seit 1575 wird in ununterbrochener Folge bis in die Gegenwart hinein „die Zahl derer, die in der Kirche zu Mölln des Leibes und Blutes unseres Heilandes teilhaftig geworden sind“ aufgezeichnet. In den Anfängen dienten die Tafeln der Durchsetzung konfessioneller und sittlicher Homogenität in der Gemeinde. Aus den späteren Aufzeichnungen lässt sich der Wandel in Abendmahlsanschauung und Abendmahlspraxis in Theologie und Gemeinde erschließen. Die vorliegende Studie ist ein exemplarischer Beitrag zur Geschichte der lutherischen Frömmigkeit, der praxis pietatis evangelischer Religiosität. Als solche verdient sie über die Grenzen des Landes hinaus Beachtung. Untersucht werden Entstehung und Geschichte der Tafeln, Beichte und Abendmahl im Zeitalter der Reformation und die Einführung der Reformation in Mölln. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Prozess der Individualisierung von Beichte und Abendmahl in der Neuzeit. Das abschließende Kapitel über „Tradition und Gegenwart“ dient dem Verständnis der religiösen Lage der lutherischen Kirchen in der Gegenwart, die nur vor dem Hintergrund ihrer Lebens- und Lehrgeschichte angemessen verstanden werden kann."

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Es könnte auch im Bereich von Guben (dort im Museum?) auch solche Tafeln geben / gegeben haben!
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
24 Kommentare
57.346
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 10.01.2015 | 21:11  
12.341
Christel Pruessner aus Dersenow | 10.01.2015 | 21:13  
57.346
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 10.01.2015 | 21:15  
37.489
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 10.01.2015 | 21:27  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 10.01.2015 | 21:34  
49.448
Kirsten Steuer aus Pattensen | 10.01.2015 | 21:35  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 10.01.2015 | 21:39  
37.489
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 10.01.2015 | 21:43  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 10.01.2015 | 21:45  
49.448
Kirsten Steuer aus Pattensen | 10.01.2015 | 21:50  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 10.01.2015 | 22:05  
27.457
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 10.01.2015 | 23:13  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 10.01.2015 | 23:29  
2.899
Arnim Wegner aus Langenhagen | 11.01.2015 | 16:50  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 11.01.2015 | 16:52  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 11.01.2015 | 16:54  
12.231
Heidi K. aus Schongau | 11.01.2015 | 17:44  
12.341
Christel Pruessner aus Dersenow | 11.01.2015 | 20:19  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 11.01.2015 | 20:33  
49.448
Kirsten Steuer aus Pattensen | 11.01.2015 | 21:01  
12.341
Christel Pruessner aus Dersenow | 11.01.2015 | 21:24  
49.448
Kirsten Steuer aus Pattensen | 11.01.2015 | 22:01  
12.341
Christel Pruessner aus Dersenow | 11.01.2015 | 22:56  
35
gisela warmann aus Gelsenkirchen | 18.01.2015 | 15:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.