Jahreshauptversammlung des Musikverein Westendorf und Umgebung e.V.

Die neu gewählte Vorstandschaft: v.l.n.r.: Schriftführer Anton Niedermaier, Jugendleiter Alexander Hladky, 2. Vorstand Werner Steppich, Beisitzer Georg Bürger, 2. Kassierer Matthias Niedermaier, Beisitzer Werner Scharbert, 1. Kassierer Wolfgang Schulz, Kapellleiter Herbert Fries, 1. Vorstand Elisabeth Tobiasch, Beisitzer Julia Kopp, Beisitzer Ferdinand Steiner
 
Ehrungen: v.l.n.r. Georg Bürger, Matthias Niedermaier, Franz Rager, Ernst Köhler, Sabine Schacherl, Franziska Schuster. Nicht auf dem Bild: Veronika Schacherl.
Bei der Jahreshauptversammlung des Musikverein Westendorf und Umgebung e.V. konnte die erste Vorsitzende Elisabeth Tobiasch auf 51 Auftritte und 38 Musikproben der Musikkapelle im vergangenen Jahr zurückblicken.

Derzeit besteht der Verein aus 59 aktiven und 275 passiven Mitgliedern, davon befinden sich 11 Jungmusiker in der Ausbildung

Das alljährliche Gartenfest das vom 11. bis 13. Juli stattfand, begann am Freitag Abend mit der Midsummernight Party, für Jung und Junggebliebene, bei der wir wieder zahlreiche Gäste verzeichnen konnten.

Obwohl das Wetter am Samstag tagsüber sehr wechselhaft war konnten wir am Abend für unsere dennoch zahlreich erschienen Gäste aufspielen.
Mit einem Umzug durch das Dorf wollten wir alle Westendorfer zum Festplatz einladen, nachdem noch ein paar Sonnenstrahlen dazu kamen waren die Bierbänke schnell gefüllt.
Mit einem bunten Programm an etlichen Klassikern der Blasmusik sowie der Modernen führten wir durch den Abend.

Am Festsonntag zum Frühschoppen, Mittagstisch und Festausklang bei Kaffee und Kuchen stellten die Westendorfer Musikanten erneut Ihr Können unter Beweis.

Unser Küchenchef Hans Wiedemann sorgte wieder einmal für die verschiedensten kulinarischen Genüsse.
Mit einem sehr gut eingespielten Team gelang ihm ein reibungsloser Ablauf und eine erstklassige Verköstigung der Gäste und uns Musikern.

Auch diesmal können wir trotz des wechselhaften Wetters auf ein erfolgreiches Gartenfest zurückblicken.

Ein großes Dankeschön geht an die zahlreichen Kuchenspenden sowie
auch an die vielen Helfer am und rund ums Gartenfest. Ohne diesen Zusammenhalt könnten wir nicht jedes Jahr so ein Fest auf die Beine stellen.


Zum Abschluss dankte sie noch der Vorstandschaft, der Notenwartin Anja, dem Getränkewart Erhard, bei Bruno Wagner der stellvertretend das Amt des Kapellleiter übernommen hat, bei unserem Homepage Verantwortlichen Werner, der Fam. Schmidbaur und der Gemeinde Westendorf für die gute Zusammenarbeit.
__________________________________________________

Im Anschluss berichtete der zweite Vorsitzende Georg Bürger über die derzeitige Jugendarbeit.

Nach sehr vielen Sitzungen und Diskussionen stieg der Musikverein Westendorf im Jahr 2014 aus dem Projekt VG-Jugendorchester aus. Grund hierfür waren die unterschiedlichen Vorstellungen zum musikalischen Niveau, der Eintritt in die Stammkapellen aber auch dick zu unterstreichen, dass sich niemand dazu bereit erklärte das Amt des Vorstands zu übernehmen.


Derzeit haben wir selber eine kleine Gruppe mit derzeit fest 4 Jugendlichen die mit großem Spaß mit unserem Dirigent Manuel Jung teilweise die ersten Eindrücke des gemeinsamen Zusammenspiels gewinnen.
Mit Unterstützung von Musikern aus den Stammkapellen konnten sie auch schon die ersten Auftritte meistern.

Persönliche wünschte er dem Jugendleiter, der noch diesen Abend neu gewählt wurde viel Erfolg und Kraft in seinem Amt.
Dies ist eine sehr wichtige Aufgabe, denn die Jugend ist die Zukunft unseres Vereins.
___________________________________________________________________

In seinem Bericht erwähnte unsere Dirigent Manuel Jung Wertungsspiel in Dinkelscherben bei dem wir im Mai 2014 teil genommen haben.

Bei einem Probentag mit Satzproben gelangten wir unserem Ziel ein Stückchen näher, schließlich wollten wir auch mit einer guten Leistung glänzen.

Außerdem standen uns während diesem Tag verschiedene Dozenten für Fragen und Anregungen zur Seite.


Die Vereinschronik wurde von der 3. Vorsitzenden Franziska Schuster vorgetragen

Kassierer Erwin Fries erläuterte anhand der Einnahmen und Ausgaben den Verlauf des Geschäftsjahres.

Kassenprüfer Anton Niedermaier bestätigte eine einwandfreie Kassenführung


Anschließend fanden die alljährlichen Ehrungen statt:

Für Treue und Verdienste um die Blasmusik wurden für

15 Jahre:

Franziska Schuster, Sabine Schacherl, Veronika Schacherl, Georg Bürger, Matthias Niedermaier

50 Jahre:

Ernst Köhler und Franz Rager

von der 1. Vorsitzenden des ASM Bezirk 15 Angela Ehinger geehrt.

Nachdem die Vorstandschaft von der Versammlung entlastet wurden fanden die anstehenden Neuwahlen statt.
Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurde einstimmig beschlossen, dass bei Jubiläen zum 50., 60., und 75. Geburtstag der Verein auf das Vereinsmitglied zugeht.
Bei den Jubiläen zum 70., 80., 85., 90. Geburtstag muss auf den Verein zugegangen werden.

Zum Abschluss dankte Elisabeth noch allen ausgeschiedenen Mitgliedern der Vorstandschaft für ihr Engagement und der guten Zusammenarbeit.

Nachdem keine Wortmeldungen mehr kamen, wurde die Versammlung von
1. Vorsitzenden Elisabeth Tobiasch geschlossen.


Die Kapelle spielte für die geladenen Mitglieder noch einige Stücke und gingen dann zum gemütlichen Teil des Abends über.








Text und Bild: Elisabeth Tobiasch
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.