1. und 2. Etappe 17. TMP-Jugendtour 15.-17.05.2015 in Bad Langensalza - Friedrichswerth-Weingarten - Bad Langensalza >>> BDR wieder erfolgreich

Jaspreet Singh Dhiman RSC Waltershausen-Gotha e.V. / 1. Etappe BZF Schüler U15 (Foto: Dirk Bernkopf)
 
Siegerehrung 1. Platz Hannah Ludwig - 2. Platz Ricarda Bauernfeind (beide BDR) - 3. Elena Pierrone Südtirol / 2. Etappe weibliche Jugend U17 (Foto: Dirk Bernkopf)
 
74 Maximilian Göring RSC Waltershausen-Gotha e.V. (Foto: Dirk Bernkopf)
Weingarten: Hauptstraße | Die 1. Etappe begann am Samstag, den 16.05.2015 um 09.00 Uhr mit dem Bergzeitfahren von Friedrichswerth über Haina und Ebenheim nach Weingarten.
Gestartet wurde in einem Zeitabstand von 30 Sekunden.

Unsere fleißigen Helfer versorgten unsere hungrigen Gäste mit Kaffee & Kuchen oder auch einer Bratwurst, Rostbrätel bzw. Nudelration vom Bauernstübchen aus Waltershausen.

Hier sind die ersten Ergebnisse zur diesjährigen TMP-Jugendtour für die 1. und 2. Etappe!

Bergzeitfahren und Straßenrennen/Rundstreckenrennen in Friedrichswerth-Weingarten:

U15M
1. Etappe BZF (Bergzeitfahren)
2.Etappe - Rund um Weingarten
Tagesergebnis
Gesamtstand nach 2 Etappen
Berg / Sprint

U17W
1. Etappe BZF
2.Etappe - Rund um Weingarten
Tagesergebnis
Gesamtstand nach 2 Etappen
Berg / Sprint

U17M
1. Etappe BZF
2.Etappe - Rund um Weingarten
Tagesergebnis
Gesamtstand nach 2 Etappen
Berg / Sprint

Special Olympics
1. Etappe BZF

Auszug aus dem Reglement:


Bergzeitfahren
Sieger ist der Fahrer mit der geringsten Fahrzeit. Der im Prolog ermittelte Spitzenreiter
(gelbes Trikot) startet als letzter. Seine Startzeit in der während des Prolog
ausgegebenen Startliste bleibt frei und wird nicht aufgerückt. Es wird in Abständen
von 30 sek. gestartet. Dabei wird nach einem Rotationsprinzip gestartet.
Begleitfahrzeuge und Zeitfahrräder sind nicht erlaubt. Es gibt keine Zeitgutschriften.
Es besteht Richtungsverkehr der Strecke ab 08:00 Uhr.

Straßenrennen
Im Ziel erhalten die 3 Tagesbestplatzierten 10,6,4 sek.bzw.6,4,2 sek bei der
Halbetappe in Weingarten Zeitgutschrift.
Die Reihenfolge der Materialwagen ergibt sich aus dem Tages Ergebnis nach dem
Zeitfahren. Es werden nur Fahrzeuge mit entsprechendem TMP/Kleine Friedensfahrt
Aufkleber zugelassen. Funk zwischen den Materialfahrzeugen ist seitens des
Veranstalters nicht vorgesehen. Die Mannschaftswagen dürfen nur von sportlichen
Leitern gesteuert werden, die im Besitz einer gültigen Lizenz sind. Gestürzte,
überrundete oder ausgeschiedene Fahrer, welche nicht das Ziel erreichen, dürfen am
nächsten Tag nach Absprache mit dem WAV wieder starten. Die Fahrer werden nicht
im Gesamtklassement berücksichtigt. Fahrer müssen sich vor dem Start einschreiben!
Die Einschreibkontrolle befindet sich am Vorstart des jeweiligen Rennens.


Wertungen
Gesamteinzelwertung
Gesamtsieger ist der Fahrer mit der geringsten Fahrzeit einschließlich der Zeitgutschriften.
Der Führende erhält ein Führungstrikot (gelb).

Sprintwertungen auf der Strecke mit 3,2,1 Punkt.
Sieger ist der Fahrer mit den meisten Punkten. Der Führende erhält ein Führungstrikot (grün).
Bei Punktgleichheit entscheiden die Anzahl der gewonnenen Etappen, wenn das noch gleich,
dann die gewonnenen Sprintwertungen, wenn das noch gleich die bessere Platzierung im
Gesamtklassement über den Sieg. Bei einigen Sprintwertungen werden Zeitgutschriften
vergeben. (siehe Hinweise an die Mannschaftsleiter)

Bergwertungen auf der Strecke mit 3,2,1 Punkt.
Sieger ist der Fahrer mit den meisten Punkten. Der Führende erhält ein Führungstrikot (rot).
Bei Punktgleichheit entscheiden die gewonnenen Bergwertungen, wenn das noch gleich die
bessere Platzierung im Gesamtklassement über den Sieg.

Bester Nachwuchsfahrer im jüngeren Jahrgang
Der/die Bestplatzierte der Gesamteinzelwertung aus dem jüngeren Jahrgang der jeweiligen
Altersklasse (mit einem * gekennzeichnet) bekommt ein weißes Führungstrikot und wird am
Ende der Rundfahrt mit einem Pokal ausgezeichnet. Beim Prolog wird das Trikot in dem Lauf
vergeben, wo auch das gelbe Trikot ausgefahren wird.

Bester Thüringer
Der in der Gesamtwertung bestplatzierte Thüringer wird in einer Sonderwertung mit einem
Führungstrikot geehrt.


Vielen Dank an TMP Fenster+Türen, EHP, EXTENZO Pudack&Pudack, B&H Spedition, Thüringer Energie AG, TROTT Industriemontage, Optik Diedrichs, Radio Tenneberg, Paul Lange & Co. (Shimano) und allen Helfern!


Bericht von Sport-Fotograf Dirk Bernkopf:


TMP-Tour-2015-05-16

17. TMP-Jugendtour 1. und 2. Etappe in Weingarten

Weingarten. Auf dem schon traditionellen Kurs bei Weingarten im Landkreis Gotha wurden am Samstag die ersten zwei Etappen der TMP-Jugendtour und der Kleinen Friedensfahrt für Schüler ausgetragen. 
Im Feld der männlichen Jugend überraschten die Luxemburger. Raphael Kockelmann gewann am Vormittag das Bergzeitfahren und schlüpfte in das gelbe Spitzenreitertrikot, knapp gefolgt vom Thüringer Johannes Banzer (Thüringen 1) und dem Niederländer Wim Wittenberg.

Am Nachmittag verteidigten die Luxemburger beim Rennen „Rund um Weingarten“ lange Zeit geschickt die Führung, stets waren mehrere Teamgefährten in der ersten Reihe zu sehen und vereitelten Fluchtversuche. Als es nach acht Runden und knapp 61 km zum Schlussspurt des Hauptfeldes kam, war der Gelbe jedoch nicht mehr in der ersten Gruppe vertreten.

Der Sachse Rico Brückner (LV Sachsen 1) erwischte das richtige Hinterrad und gewann mit einer Länge Vorsprung vor Tristan Parotta, dem momentan stärksten Fahrer der Luxemburger Mannschaft. Dritter wurde Niklas Märkl vom Landesverband Rheinland-Pfalz. Mit diesem Sieg schob sich der Grimmaer auch in der Gesamtwertung ganz nach vorn und nahm das gelbe TMP-Trikot in Empfang.
Den im Vorfeld als stark eingeschätzten Thüringer Gastgebern blieb nach der zweiten Etappe nur das grau-blaue EHP-Trikot des besten Thüringers für Johannes Banzer. „Heute hatten wir Abstimmungsschwierigkeiten“, so der Sportler vom 1. RC Jena, „morgen wird es besser.“ Banzer, der vor der Schlussetappe Zweiter der Gesamtwertung ist, hofft, dass sich am Sonntag auf dem selektiven Innenstadtkurs in Bad Langensalza wieder ein Thüringer ganz vorn platzieren kann.

Bei der weiblichen Jugend U17 wurde die zweite Etappe von den Mädchen des BDR dominiert. Nachdem sich die Südtirolerin Elena Pirrone den Zeitfahrsieg am Vormittag gesichert hatte, kam sie im Zielsprint nach 38 bergigen Kilometern nur auf Platz drei. Den Sieg machten zwei BDR-Fahrerinnen unter sich aus. Weil sich die Konkurrenz auf die schon beim Prolog überzeugende Ricarda Bauernfeind (BDR) konzentrierte, ließ diese im Endkampf einfach ihre Teamgefährtin Hannah Ludwig den Vortritt. Die Rennfahrerin vom RSC Stahlross Wittlich gewann so bei ihrem ersten Start bei der TMP-Tour ihre erste Etappe. Bundestrainer Josef Schüller war überglücklich: „Jetzt müssen die Italienerinnen reagieren und wir brauchen nur noch zu agieren“. Für die Schlussetappe in der Rosenstadt hat Schüller mindestens zwei Trümpfe. In der Gesamtwertung führt Ludwig vor Pirrone und Bauernfeind.


Auch bei den Schülern der U15 wurde der Tagessieg im Sprint ausgetragen, hier war Leslie Lührs vom Team Mittelfranken nicht zu schlagen. Tim Oelke und Paul Groch (beide LV Thüringen 1) landeten auf den Plätzen zwei und drei und kletterten in der Gesamtführung ganz nach oben. Auf der letzten Etappe wird Paul Groch das Gelbe Trikot tragen und Tim Oelke kann als zeitgleicher Zweitplatzierter ihm den Rücken freihalten.


Nach dem Prolog in Langensalza gingen auch beim Zeitfahren zwischen Friedrichswerth und Weingarten erneut Special-Olympics-Sportler an den Start. Am Ende bekamen alle Medaillen, und Mannschaftsleiter Reinhard Morys konnte seine Kandidaten vor den Welt-Sommerspiele in Los Angeles noch einmal gründlich unter Wettkampfbedingungen testen.

Weitere Informationen, Streckenskizzen, aktuelle Ergebnisse finden Sie auf der Seite:

www.finishtime.de

Aktuelle Fotos vom Rennen finden Sie zum Download auf der Seite:

www.dib-photo.smugmug.com/Sports


Quelle der Bilder: Dirk Bernkopf
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.