Die Bennigser Senioren-Turner auf "Kreuzfahrt"

Korbach: Edersee | Am Mittwoch war es wieder einmal soweit,die Bennigser Seniorenturner und Turnerrinnen fuhren gemeinsam, wieder mit " Reise Heiko" aus Eldagsen,zum Edersee.
Nach langer Fahrt mit Stau kurz vor Kassel (gefühlte 2 Stunden ) kamen wir, glücklich und auch hungrig, im Ausflugslokal an.
An nett eingedeckten Tischen,mit lustigen Zwergfiguren, wurde uns, das schon
vorher bestellte Essen, serviert.
Die Mahlzeiten waren sehr lecker,köstlich und reichhaltig,sodaß jeder zufrieden die Lokalitäten verließ,wobei so mancher die nicht geschafften Köstlichkeiten einpacken ließ,was für die nette Bedienung kein Problem war.
Mit dem Bus ging es nun zu dem Schiffsanleger,direkt an der Talsperre,die mächtig das Wasser staute.

Die Ederseetalsperre wurde von 1908 bis 1914 gebaut und diente zunächst zur Wasserregulierung der Eder und als Zuschusswasser für die Elbe und des Mittellandkanals,um diese Schiffbar zu machen.
Später wurden Turbinen zur Stromgewinnung eingebaut.
Noch heute wird mit dem in der Nacht erzeugten Strom ,der nicht gebraucht wird,Wasser in einem hoch gelegenen See gepummt, um es am Tage dann wieder,zur Stromgerzeugung durch Turbinen fließend,wieder ins Tal zu lassen.

Mit dem Fahrgastschiff MS "Stern von Waldeck" fuhren wir,bei sonnigen Wetter, ca. 2 Stunden kreuz und quer über den Edersee.
Eben eine "Kreuzfahrt".
Auch hier erhielten wir an nett eingedeckten Tischen, Kaffee und Kuchen.
Der Kuchen war eine herrliche Torte, mit Brombeeren,Heidelbeeren und
köstlichen Kohannesbeeren.

Nachdem der Kapitän. das leise dahingleitende Fahrgastschiff, wieder an dem
Anleger an der Sperrmauer festmachte, konnten wir fröhlich, doch sichtbar angestrengt,die Böschung erklimmen.
Da Niedrigwasser im Edersee war, mußten wir natürlich steil die Böschung hoch.
Doch mit gemeinsamen Kräften kamen alle, bis zu den wartenden Bus ,hoch.
Der Besuch der Burg Waldeck war der krönende Abschluss dieses schönen Ausfluges.
Doch nicht jeder wollte nochmals die Steigung zur Burg Waldeck hochsteigen,da der Bus unten auf dem Parkplatz bleiben mußte.

So konnten wir uns ganz entspannt auf die Rückfahrt begeben, zumal der Busfahrer für reichlich Kaltgetränke gesorgt hatte.

Unser Dank geht an die Planer und Durchführer dieser schönen Fahrt,
Renate Pahl und Daniela Stangel.

Danke Werner Feldt
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.