Tiefhängende Wolkenschichten über Schwerin

Mit dem Blick auf den Schweriner See führt der Weg durch den Burggarten an der Kolonnade des Schlosses entlang.
Schwerin: Stadtzentrum | Der Aufenthalt in Schwerin wurde durch typisch norddeutsches „Schmuddelwetter“ begleitet: eine tiefhängende Wolkendecke, ein schwacher Wind, dazu leichter Sprühregen.

Wer Stadtansichten fotografieren will, muss mit den Lichtverhältnissen und -stimmungen, mit dem Wolkenspiel und den Regenschauern zurechtkommen.

Erstaunlich ist im Endeffekt, dass die kleine Kompaktkamera Bilder lieferte, die dramatischer aussehen, als es in Wirklichkeit den Anschein hatte.

Fazit: Fotografie ist nicht immer auf Schönwetter angewiesen, sondern kann auch bei Grau in Grau über dem Schweriner Himmel aufschlussreiche Stadtansichten liefern.
2
2
2
3
2
2
2
3
1
1
2
2
2
1
2
3
2
3
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.076
Frank Werner aus Wernigerode | 18.06.2014 | 22:04  
6.706
R. S. aus Lehrte | 19.06.2014 | 07:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.