Die Orangerie Schwerin: Zur Überwinterung exotischer Pflanzen

Die Orangerie dient in der kalten Jahreszeit zur Unterbringung von exotischen Gartenpflanzen. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Burggarten | Im 19. Jahrhundert hatte Gartendirektor Peter Joseph Lenné die Bepflanzung der im französischen Stil angelegten Gartenanlage fortgesetzt und dem Schlossgarten eine Prachtfülle durch exotische Pflanzen ermöglicht.

Zum Überwintern der Kübelpflanzen dient die aus Glas und Gusseisen aufgebaute dreiflügelige Orangerie, deren mittlerer Teil als Café genutzt wird. Das Orangeriegebäude wurde von 1996 bis 2001 in seiner ursprünglichen Form von 1857
wiederhergestellt.

Oktober 2016, Helmut Kuzina
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.