Wie die Medien(Lügen-Presse) Meinungen gezielt steuern

Schwerin: Siegessäule | Am 12.1.2015 rief MVGIDA zum "Spaziergang" in Schwerin auf. Treffpunkt war die Siegessäule zwischen Staatskanzlei und Schweriner Schloss. Eine Gegendemo fand gleichzeitig auf dem Alten Garten statt. An diesem Abend machte sich auch ein Fernsehteam auf den Weg zur Siegessäule um nach möglichem Interviewpartnern Ausschau zu halten. Das Team war durch ein „NDR“ Logo am Mikrofon augenscheinlich vom NDR. Weiterhin bestand das Team aus Kameramann und einer Tonassistentin sowie dem Reporter der das Interview führte. Richtig wird im Beitrag erwähnt das nur wenige Teilnehmer an der MVGIDA Demo bereit waren, Rede und Antwort zu stehen. Die Wenigen die den Mut hatten, sich der Kamera zu stellen, wurden durch suggestive Fragestellung veranlasst, bestimmte Antworten zu geben. So kam es an diesem Abend auch zu einem Interview mit der Frau die ab 2:15 im Panorama 3 Beitrag vom 13.1. ins Bild kommt. Mit der Bemerkung das die, die sich trauen(gemeint ist hier ein Interview zu geben) beginnt das Interview mit der Frau. Die Frau traut sich also dem Team ein paar Fragen zu beantworten, diese Antworten werden aber im Vorfeld mit dem Redebeitrag der Moderatoren unterlegt, dass Sie, die Interviewpartner, dem Islam die Schuld für alles Mögliche geben.
Dazu bleibt anzumerken das dies nicht so gesagt wurde, sondern das die Frau lediglich dem NDR Team die Frage beantwortet hatte warum Sie an der Demo teilnimmt. Im Vorfeld hatte ein Mann der vermutlich der Ehemann der gezeigten Dame dem Team dargelegt, warum er (mit seiner Frau) 25 Jahre nach dem er schon einmal auf dem Platz für mehr Demokratie auf die Straße gegangen ist, nun wieder auf der Straße ist. Den Ausführungen war zu entnehmen, dass es hier nicht nur um geregelte Zuwanderung geht, sondern auch um Armut, Zwangsumsiedlungen zur Senkung der Kosten für Unterkunft und Heizung und Kindertafeln und leere Rentenkassen. Erst danach sagte die Dame ihre Meinung, zudem bestand die Antwort auch nicht nur aus dem im Bericht genannten 3 Sätzen.
So wurde das Interview aus dem Zusammenhang gebracht und somit verfälscht, mit dem gewünschten Ergebnis für den NDR. Daraufhin wandten sich die Interviewpartner an die Sendung Panorama 3 mit einem Brief per E-Mail.
Den Brief sowie die Antwort von Panorama 3 finden Sie hier.
Inwieweit das Unwort des Jahres Lügenpresse zutrifft überlasse ich gerne Ihnen. Mein Tipp an alle die ihre Meinung auf Demonstrationen einem Kamerateam des NDR mitteilen möchten, ist, dies nur in Gegenwart von einem zusätzlichen Kamerateam des Vertrauens zu machen.
Denn so wird mitgeteilt, kursiert seit Tagen das Interview auf vielen Kanälen des NDR. Niemand der Redakteure hält es für nötig, das Interview in voller Länge und „ungeschnitten“ zu senden. So leicht ist es einen Teilnehmer einer friedlichen Demonstration ins „rechte Licht“ zu stellen.

Hier der Beitrag auf
Panorama 3

Schreiben an Panorama 3 zur Sendung in Bezug auf das Interview

Anrede: Herr

Vorname: XXXXXXX

Nachname: XXXXXX

Straße / Nr.: XXXXXXXXXX

PLZ / Ort: 19XXX Schwerin

E-Mail: XXXXXXXX@XXXXXX.de

Telefon: 0385-XXXXXXX

Betreff: Sendung Panorama 3 vom 13.1.2015 21.15 Uhr

Formular: kontakt611

Nachricht:
Sehr geehrte Damen und Herren

Ihre Sendung über die Pegidademonstration in Schwerin ist wieder einmal sehr einseitig und bestätigt das Unwort des Jahres „Lügenpresse“ in vollem Umfang. In den wenigen Minuten des Beitrages schaffen Sie es tatsächlich alle Teilnehmer rechts der Schlossstraße in die rechte Ecke zu stellen. Dabei sollte man nicht vergessen aus welcher Richtung man in die Schlossstraße einbiegt.
Aggressives Verhalten ging an diesem Abend jedenfalls wieder einmal von den Antifaschisten aus und nicht von der Pegidademonstranten. Das sich nun unter den vielen Pegigateilnehmern auch zahlreiche NPD Mitglieder und Sympathisanten befanden ist leider sehr bedauerlich aber vorerst auch auf Grund bestehender Rechte der Bürger nicht zu ändern und tut der Bewegung leider auch nicht gut. Aber wird ein Bürger der sich für Einwanderungsbeschränkungen einsetzt um eine geregelte und kontrollierte Zuwanderung zu erreichen, gleich zum Nazi, wenn er mit der Straßenbahn fährt und die NPD Spitze zusteigt? Sicher nicht!
Zudem schicken Sie ein Kamerateam auf die Wiese deren „Frontmann“ nicht in der Lage ist(oder nicht will) die richtigen Fragen zu stellen, der schon auf Grund seines Alters nicht in der Lage ist, die Zusammenhänge zwischen der Bewegung von 1989 zu erkennen. In diesem Zusammenhang sollte man nicht vergessen woher die braune Brut gekommen ist, die jetzt die NPD im Landtag vertritt. Es geht doch schon lange nicht mehr nur um die Islamisierung, sondern es geht auch um Zwangsumsiedlungen, Sanktionen der ALG 2 Empfänger, Stromsperren und einer zunehmenden Verwahrlosung unserer Gesellschaft. Warum berichten Sie sind über die zunehmende Zahl der Tafeln und Kindertafeln, vom Abriss von Sozialwohnungen auf dem Großen Dreesch und dies mit dem Segen der Bundesregierung und mit Fördermitteln.
Somit hat ihr Beitrag nicht einmal einen Stern verdient, da sie scheinbar in voller Absicht die Teilnehmer und Befürworter der Pegiadabewegung als Nazi abstempeln möchten , freilich überlassen sie diese Entscheidung den Zuschauern, beeinflussen diese Entscheidung ihrer Zuschauer massiv, durch einseitige Berichterstattung.

Mit freundlichen Grüßen

Datenschutzerklärung: Ich bin damit einverstanden, dass der NDR die enthaltenen Daten auf gesicherten Servern in Deutschland speichert. Der NDR wird die Daten vertraulich behandeln und nicht für Werbezwecke nutzen. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, außer es wird ausdrücklich darauf hingewiesen.: on


Hier die Antwort von Panorama 3

Sehr geehrter Herr XXXXX,

vielen Dank für Ihre Mail. Ihre Themenanregungen haben uns sehr gut gefallen: Sanktionen gegen Empfänger des ALG II, die Situation der Tafeln in Norddeutschland, die Situation auf dem Wohnungsmarkt und die ungerechte Vergabe von Fördermitteln sind regelmäßig Themen unserer Sendung. Die Nachfrage unseres Reporters, was all das mit der Zuwanderung von Muslimen zu tun hat, erscheint uns berechtigt. Und erlauben Sie mir noch folgenden Hinweis: Sollte es mir einmal passieren, gemeinsam mit der NPD und Nazis gemeinsam auf einer Demonstration zu erscheinen, würde ich diese Demonstration schleunigst verlassen.

Mit freundlichen Grüßen Martin Munz Redaktion Panorama 3


Von: "Formular: "
An: panorama3@ndr.de,
Datum: 14.01.2015 08:00
Betreff: Sie schreiben, wir recherchieren

Anmerkung: Warum rennen dann eigentlich nicht die Landtagsabgeordneten aller Parteien in MV aus dem Plenarsaal wenn die NPD reinkommt ?

105.496,68 Euro für staatliche Anti-Pegida-Demonstration
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
14 Kommentare
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 14.02.2015 | 10:57  
2.659
Norbert Höfs aus Schwerin | 14.02.2015 | 12:08  
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 14.02.2015 | 14:40  
2.659
Norbert Höfs aus Schwerin | 14.02.2015 | 14:55  
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 14.02.2015 | 18:22  
2.659
Norbert Höfs aus Schwerin | 14.02.2015 | 20:46  
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 15.02.2015 | 06:41  
2.659
Norbert Höfs aus Schwerin | 15.02.2015 | 10:11  
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 15.02.2015 | 11:08  
1.106
Alter Verwalter aus Naumburg (Saale) | 22.02.2015 | 05:19  
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 22.02.2015 | 05:41  
1.106
Alter Verwalter aus Naumburg (Saale) | 22.02.2015 | 05:49  
1.106
Alter Verwalter aus Naumburg (Saale) | 22.02.2015 | 05:52  
54.248
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.02.2015 | 17:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.