Fachkräfte, Toleranz oder Bunt……

 

Fachkräfte, Toleranz oder Bunt……


Unsere Gutmenschen dieser Gesellschaft überschlagen sich förmlich im Erfinden oder Nutzung von diesen gutgemeinten Begriffen für die Integration von Asylsuchenden.
Wie weit soll die Toleranz unserer Bevölkerung noch ausgereizt werden? Wann ist das Ende der Fahnenstange erreicht?
Das mich hier keiner falsch versteht (und wie immer üblich muss man sich schon vor Beginn rechtfertigen bzw. distanzieren damit man nicht in die rechte Ecke gestellt wird)ich habe wirklich nichts dagegen das wir wirklich in Not geratene Menschen in unser Land aufnehmen und ihnen eine sichere Unterkunft gewähren solange die Zustände in ihren Heimatländern ungeklärt sind. Wir können aber nicht alle welche nur aus wirtschaftlichen Gründen hier her flüchten mit offenen Armen eine Willkommens Kultur garantieren. Aussagen von unseren Politikern welche den Menschen in ihrer Heimat ein vollkommenes falsches Bild wiedergeben das sie alle hier willkommen sind verbessern diese Lage nicht gerade. Nein Herr Gauck ich wiederspreche ihnen da ganz klar. Wir haben nicht Platz für alle dies Leute in unseren Land und nein Herr Gauck es sind nicht nur diese gewünschten Fachkräfte welche in unser Land strömen.
Viele dieser Fachkräfte müssen zudem teuer umgeschult bzw. überhaupt erst mal eine Ausbildung bekommen damit sie für unsere Wirtschaft überhaupt einsatzfähig sind. Wäre es da nicht viel Sinnvoller dieses Geld in die Förderung der deutschen Jugend einzusetzen oder langwieriger zu denken und es in der Familienpolitik zu verwenden so dass die Geburtenrate in Deutschland wieder ansteigt?
Einen weiteren Aspekt in der Tatsache dass wir diese Fachkräfte anwerben dürfen wir dabei auch nicht aus den Augen verlieren. Werden diese wichtigen und gut ausgebildeten Fachkräfte nicht viel dringender in ihrer Heimat benötigt umso ihr Land vorwärts zu bringen? Schaden wir nicht so den Herkunftsländern und schießen wir sie dadurch nicht immer wieder in die Steinzeit zurück. Müssen wir uns dann nicht wundern das diese Länder es nicht von alleine schaffen aus der Armut zu entfliehen? Wie sich so eine gezielte Abwerbung von Fachkräften auf die Wirtschaft auswirkt konnte man doch im kalten Krieg anhand der DDR gut erkennen!
Kommen wir nun wieder zurück zu den wahren Kriegsflüchtlingen! Ja ich bin dafür dass man diesen Menschen eine Chance geben sollte und ja ich bin auch dafür dass man diese Zeit in der sie gezwungen sind fern von ihrer Heimat zu leben sinnvoll nutzen sollte. Deshalb wäre ich auch dafür dass man ihnen eine gute Ausbildung zukommen lassen muss so dass sie ihr hier erlerntes Wissen nach der Rücker in ihrer Heimat einsetzen können. Asylrecht endet aber nach meiner Meinung mit dem Wegfall des Asylgrundes und bedeutet Abschiebung! Gesichert sollte dabei aber sein das sie ihre angefangene Ausbildung (Lehrstellen) noch zum Abschluss bringen können.
Toleranz ist, so finde ich, ein wohlklingendes Wort doch Toleranz kann keine Einbahnstraße sein. In erster Linie fordere ich erstmal dass diese Asylsuchenden unsere Lebensweise tolerieren und akzeptieren den sie sind die Gäste in unserem Land!
Ja man kann von der Bevölkerung verlangen dass sie die verschiedenen Glaubensrichtungen tolerieren und akzeptieren aber auch sie müssen sich innerhalb der Gesetze bewegen.

Es kann nicht sein das sich neben unserer Gesetzgeben Parallelgesellschaften entwickeln und diese fordern das wir sie tolerieren und akzeptieren.
Wer sich nicht an unsere Gesetze halten möchte kann unser Land gerne auf den schnellsten Weg verlassen denn Störenfriede unserer öffentlichen Ordnung können wir nicht gebrauchen
Asylsuchende welche aus sicheren Herkunftsländern kommen haben hier kein Asylrecht oder Bleiberecht zu bekomm und gehören sofort wieder auf die Heimreise geschickt. Wir müssen allen klar machen das Deutschland nie ihre Heimat werden wird. Selbst ein zweimonatiger Aufenthalt scheint sich für die vielen Wirtschaftsflüchtlinge aus den Kosovo noch zu lohnen und daher reist der Zustrom aus diesem Land auch nicht mehr ab. Hier sind in übrigen auch die Politiker mal gefragt, gebt diesen Menschen in ihrer Heimat eine Chance zum Leben und Überleben anstatt das viele Geld fürs Nichtstun in Deutschland zu bezahlen.
Ja auch ich mag es Bunt doch suche ich mir die gewünschten Farben gerne selber aus um es auf Deutschland umzumünzen sollten die Politiker doch mal auf die Bevölkerung zugehen und vorher fragen ob wir das alle so wollen. Hier wäre eine Volksbefragung nach dem Schweitzer Beispiel sehr sinnvoll und ich glaube das Ergebnis würde dann für sich sprechen.
Fachkräfte, Toleranz oder Bunt sind Begriffe welche ich Mittlerweile nicht mehr hören kann!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.