Schwierige Rasenpflege unter den Sumpfzypressen des Schweriner Burggartens

Durch ihre Wuchsform sticht die Sumpfzypresse (rechts) im Schweriner Burggarten besonders heraus. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Burggarten | Im Schweriner Burggarten ist es für die Mitarbeiter der Dreescher Werkstätten eine große Herausforderung, den Rasen an den Sumpfzypressen zu pflegen. Jede Menge Handarbeit ist erfordertlich, dort - wo der große Landschaftsrahmen des polnischen Künstlers Kamil Kuskowski steht - den Rasen zu schneiden.

Die Echte Sumpfzypresse (Taxodium distichum) bevorzugt den feuchten Boden am Ufer des Schweriner Sees, schickt jedoch Luftwurzeln aus, die aus dem Rasen wie kurze Holzstümpfe ragen.

Auf dem kleinen Hinweisschild ist nachzulesen, dass die Sumpfzypresse (Taxodium distichum) auf der Schlossinsel um 1860 gepflanzt wurde.

Mai 2016, Helmut Kuzina
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.