Outdoor-Fotografie in Schwerin: Kunstobjekte im milden Licht der Märzsonne

Eine der beiden "Schwebenden Viktorien" (Friedensengel) im Burggarten, Standbilder von Christian Daniel Rauch, 1857, seit 2001 als Kopien
Schwerin: Stadtzentrum | Im Schweriner Burggarten werden die einzigartigen historischen Kunstobjekte durch die Märzsonne gewissermaßen ins rechte Licht gerückt. Durch die goldgelbe Beleuchtung erhalten sie einen eigenwilligen und spannenden Touch.

Der Outdoor-Fotograf begegnet schon auf der Schlossbrücke den Obotriten, die ihre Pferde zügeln. Auf dem Weg zur Orangerie schweben die Viktorien vor die Kamera, während im Hintergrund ein kretischer Stier auf der Kolonnade gebändigt wird.

Dramatisch wird es an der Südrampe, wo ein Hirte, der von einem Panther angefallen wird, durch seinen Hund Rettung erfährt. Beklemmend ist direkt am Schlossgebäude die Szenerie, in der ein junger Mann einen abgeschlagenen Kopf hoch hält.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.