Gräulich und makaber

Auf dem Schweriner Marktplatz steht seit 1995 das Denkmal mit dem Titel "Die Spur des Löwen", das der Konstanzer Bildhauer Peter Lenk gestaltete. Der viereckige Sockel erinnert satirisch-drastisch mit Reliefbildern an Heinrich den Löwen, den Stadtgründer. (Denkmaldetail zum Wendenkreuzzug von 1147.) Foto (März 2015): Helmut Kuzina

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.