Weihnachtsmarkt in Schwerin: Ansturm ab 13 Uhr

Anziehungspunkt ist der Altstädtische Markt mit einer acht Meter hohen Weihnachtspyramide (im Hintergrund der Dom). Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Stadtzentrum | Der Schweriner Weihnachtsmarkt zieht sich durch die Fußgängerzone der Innenstadt, wobei der Altstädtische Markt mit der Weihnachtspyramide einen Mittelpunkt bildet. Als „Stern im Norden setzt er mit seinen über hundert Ständen auf Altbewährtes.

Tannenschmuck und Lichterglanz geben dem Stadtzentrum ein festliches Kleid, doch ab 13 Uhr wird der Raum für Fußgänger immer enger, denn überall wird gebummelt und gemütlich mit Freunden geklönt.

Zudem locken Riesenrad, Eisbahn, Glühwein-Pyramide, Lagerfeuer, Kinderzelt, Eisbärenband, Krippenschau und Märchenbude, die wie schon seit einigen Jahren die Anziehungspunkte bilden.

Wegen des Besucherandrangs ist es nach 13 Uhr kaum noch möglich, ein paar Schnappschüsse vom bunten Treiben aufzunehmen.

(Anmerkung: Um Persönlichkeitsrechte nicht zu verletzen, wurde ein Unschärferegister über die Gesichter der fotografierten Marktbesucher gelegt.)

Dezember 2015, Helmut Kuzina
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.