Unterwegs in Schweriner Straßencafés

In der Fußgängerzone Mecklenburgstraße. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Stadtzentrum | Die hochsommerlichen Temperaturen um +27° locken viele in die Garten- und Parkanlagen, an die Strände und Seen, und in den Städten sind die Straßencafés an dem herrlichen Julitag die belieben und geschätzten Aufenthaltsorte.

In der Landeshauptstadt gibt es viele Möglichkeiten, sich unter einem der farbigen Sonnenschirme am herrlichen Sommerwetter zu erfreuen und durch die Freiluftgastronomie verwöhnen zu lassen.

Auch Touristen schätzen die Plätze in der Außengastronomie, von denen das bunte Treiben auf dem Markt, in der Fußgängerzone und auf den Straßen beobachtet werden kann.

In den 1980er Jahren begann der Trend zu Straßencafés, der aus dem Mittelmeerraum kam. Während früher nur Getränke draußen angeboten wurden, sitzen die Gäste heute lange am Abend draußen und schätzen die regionalen und traditionellen Speisen sowie die kulinarischen Spezialitäten und Köstlichkeiten.

Juli, 2015, Helmut Kuzina
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.