Zivilcourage endet mit einer Verletzung

Oftmals wird es ja in der Öffentlichkeit bemängelt, dass es hierzulande mit der Zivilcourage nicht weit her sein soll. Ganz anders verhielt es sich am 09.12.2013. An diesem Montagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, ereignete sich in Krebsförden, im dortigen Sieben – Seen – Center ein Ladendiebstahl.
Polizeiangaben zufolge wurde in dem dortigen Adler Modemarkt eine weibliche Person, vermutlich aus Westeuropa stammend, auf frischer Tat bei einem Ladendiebstahl betroffen. Nachdem sie bemerkt hatte, dass sie offenbar bei der Ausführung des Diebstahls entdeckt worden war, flüchtete sie zunächst vom Tatort Modemarkt durch den Bereich des Einkaufszentrums, wobei sie von einer Mitarbeiterin des Geschäfts verfolgt worden ist.

Passantin versuchte die weitere Flucht zu verhindern

Während der Verfolgung bemerkte offenbar eine 60-jährige Passantin, die sich in dem Sieben – Seen – Center aufhielt, den Vorfall. In der Hauptpassage des Centers, in Höhe des dortigen Schuhreparatur Standes stellte sie sich couragiert der flüchtenden Diebin in den Weg, um diese aufzuhalten und die Flucht zu beenden. Die Täterin erkannte die Situation und stieß die Passantin so heftig, dass diese keine Chance hatte darauf zu reagieren. Die Geschädigte stürzte zu Boden, erlitt eine Kopfverletzung und verlor kurzfristig sogar das Bewusstsein. Diesen Moment nutzte die Ladendiebin, um ihre Flucht in eine bislang unbekannte Richtung fortzusetzen.
Bezüglich der Verletzungen, die die geschädigte Passantin davon getragen hatte, wurde ein Rettungswagen verständigt, der im Anschluss auch die ersten Versorgungsmaßnahmen übernommen hatte. Ein Transport zum Krankenhaus war jedoch offenbar nicht erforderlich, da die 60 – jährige anschließend selbstständig einen Arzt aufsuchen konnte.

Weitere Zeugen werden gesucht

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. Es werden in diesem Zusammenhang weitere Zeugen gesucht, die zum einen möglicherweise den Vorfall im Modegeschäft beobachten konnten, zum anderen aber auch die Flucht und die Attacke gegen die geschädigte Passantin verfolgt haben könnten.
Entsprechende Hinweise sind an den Kriminaldauerdienst Schwerin zu richten.
Telefonische Erreichbarkeit: 0385 – 2070221

Die mutmaßliche Täterin wird wie folgt beschrieben:

• Ca. 45 bis 50 Jahre alt
• Etwa 160cm groß und von schlanker Statur
• Gepflegtes und westeuropäisches Aussehen
• Kurze, mittelblonde gewellte Haare
• Zur Tatzeit mit einer Hose und karamellfarbenen oder mittelbraunen
Lederjacke bekleidet
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.