TSV Friesen Hänigsen Handball - Herren 1: Etappensieg

Am zweiten Advent trat die Erste Herren des TSV Friesen Hänigsen auswärts gegen den punktgleichen Rivalen HSG Badenstedt an. Entsprechend groß war einmal wieder der Druck vor dem Spiel. Mit gerade einmal elf Mann trat man den Weg zum Auswärtsspiel an, das nach Möglichkeit den zweiten Tabellenplatz vorerst sichern sollte.

In Badenstedt angekommen war von einer hoch motivierten Mannschaft allerdings nicht mehr viel zu sehen. Der mitgereiste Torben Fricke musste, zum großen Bedauern aller, noch beim Aufwärmen feststellen, dass seine Verletzungen ein Mitspielen noch nicht möglich machten. Somit stand der TSV zu zehnt da. Nichts desto trotz spielten die Hänigser stark auf und behaupteten sich gegen den schwierigen Gegner. In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften ihre Stärken konsequent aus und gestalteten das Spiel relativ ausgeglichen.

In der zweiten Halbzeit behielten die Friesen lange Zeit die Oberhand und entscheiden somit nach hart umkämpften 60 Minuten das Spiel mit 31:34 für sich.

Trainer Marris schien zufrieden über den Ausgang, kritisierte allerdings, dass der Sieg zu wenig auf einer übergreifenden Mannschaftsleistung beruhte sondern mehr auf dem individuellen Einsatz einzelner Spieler.

Mit dem Spiel gegen Badenstedt haben die Friesen die erste Etappe der Saison erfolgreich abgeschlossen und konnten von den zehn Spielen der Vorrunde neun für sich entscheiden. Die junge Mannschaft der Hänigser hat somit ein erstes Zeichen gesetzt und eine solide Grundlage für den Aufstieg geschaffen.

Das Team ist hoch motiviert sich in der Rückrunde noch weiter zu verbessern und hat die

Rückkehr in die Regionsoberliga als festes Ziel weiterhin vor Augen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.