TSV Friesen Hänigsen Handball: 2. Herren - Alles auf Anfang [29.9.2013]

Im Heimspiel gegen die HSG Hannover West 1 unterlag die Friesen-Reserve am 29. September mit 27:32.

Mittelohrentzündung, verletzte Schulter, Rückenschäden und kaputtes Knie... Was sich liest wie die Patientenliste war das Trainer Hellmann für das Spiel. zur Verfügung stehende Personal. Doch Ausreden zählen nicht, erst recht nicht vor heimischer Kulisse. So begannen die Friesen engagiert, jedoch glücklos in Angriff und Abwehr, sodass sich die Gäste aus Hannover früh einen kleinen Vorsprung durch Tempogegenstöße nach Zuspielfehlern der Friesen oder Abprallern von vermeintlich gehaltenen Würfen erarbeiten konnten.

In der Halbzeitpause appellierte Trainer Hellmann an seine Mannschaft, in der Abwehr die abprallenden Bälle zu holen und im Angriff sichere Pässe zu spielen. Die Mannschaft nahm sich die Worte zu herzen und mit einem beachtlichen Kraftakt in Abwehr und Angriff, gelang es nach der Halbzeit den Vorsprung der HSG zu egalisieren. Doch nach dem zwischenzeitlichem Ausgleich luden die Friesen die HSG zu drei aufeinanderfolgenden Tempogegenstößen ein und die Aufholjagd war vorbei. Zwar hielten die Friesen wacker gegen und warfen in den letzten Minuten mit einer sehr offen geführten
Deckung alles in die Waagschale. Jedoch sprang für die Zweite trotz der
Steigerung in Durchgang zwei nichts Zählbares heraus.

Erwähnenswertes: Neben Felix Geipel aus der A-Jugend feierte Cornerlis Krummel sein Debüt … als Feldspieler.
Die zweite Halbzeit endete 16:16 unentschieden.

Nun blieben dank der Herbstferienzeit den Friesen Zeit, das Lazarett zu
verkleinern und mit nun 5:5 Punkten einen neuen Angriff auf die Tabellenspitze vorzubereiten: Weiter geht es auswärts am 3.11., 19:30 Uhr, in Wettbergen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.