Verletzung überschattet Bundesligaauftakt in Lippstadt

Tarik Kaufmann (links) von CP Gifhorn und Christian Weustermann (rechts) vom Cronenberger BC rangieren mit ihren Teams im Mittelfeld der Bundesliga. (Foto Karsten-Thilo Raab)
So hätte sich Kushtrim Mekolli vom FFC Hagen 3 sein Bundesliga-Debüt wohl nicht vorgestellt: Gleich im ersten Satz des ersten Spiel des Rundenspieltags in Lippstadt knickte der Blockspieler bei einer 17:13 Führung gegen CP Gifhorn 2 um und schied mit Verdacht auf Bänderriss aus. Für ihn sprang Frida Varga in die Bresche, ohne jedoch die 17:21, 13:21 Niederlage gegen die Niedersachsen verhindern zu können. Nach dem diesem Schock gab es für Constantin Trimborn, Arne Twer und Frida Varga auch in den übrigen Partien gegen den FFC Hagen 2 (18:21, 16:21), TV Lipperode (21:9, 21:6), Flying Feet Haspe 2 (8:21, 13:21) sowie den TV Lipperode 2 (15:21, 6:21) nichts zu holen.

Ungleich besser machte es die eigene erste Mannschaft: Auch ohne den verhinderten Max Duchene feierte der FFC Hagen als amtierender deutscher Meister einen Auftakt nach Maß. David Zentarra, Stefan Blank und Christopher Zentarra fertigten nacheinander FF Haspe 2 (21:10, 21:8), Vizemeister TV Lipperode (21:12, 21:18), den Cronenberger BC (21:13, 21:8), TV Lipperode 2 (21:9, 21:7) sowie die eigene Zweitvertretung (21:10, 21:14) ab und setzten sich ohne Punkt- und Satzverlust an die Tabellenspitze.

Ärgste Verfolger bleiben – wie in den Vorjahren – der TV Lipperode und Flying Feet Haspe. Letztere kamen in der Besetzung Torben Nass, Philip Kühne und Marcel Scheffel zu Siegen über Wuppertal (21:13, 21:7), Gifhorn (21:18, 21:17), FFC Hagen (21:11, 21:11) und TV Lipperode 3 (21:2, 21:11). Die Lippstädter mit Philipp Münzner, Sven Walter und Philip Graefenstein standen zwar gegen Titelverteidiger FFC Hagen (12:21, 18:21) auf verlorenem Posten, setzten sich aber gegen Gifhorn 2 (21:4, 21:4), die eigene Zweitvertretung (21:9, 21:12) und Gifhorn (21:14, 21:12) durch.

Überraschend gut gestartet ist der TV Lipperode 2 um Kai Lummer, Tobias Tochtrop und Nora Henneböle. Vier Siege und nur eine Niederlage (gegen die eigene Erstvertretung) standen zu Buche. Ähnlich erfolgreich startete der Cronenberger BC mit Christopher Berges, Christian Weustermann und Noah Wilke. Den Bergischen gelangen ebenfalls vier Erfolge. Nur gegen den FFC Hagen setzte es eine 13:21, 8:21 Niederlage.

Ein positives Punktekonto weist auch Flying Feet Haspe 2 nach drei Siegen und zwei Niederlagen auf. Daniel Nass, Lina Marie Kurenbach, Noelle Nass, Franziska Oberlies und Wolfgang Nass unterlagen dem FFC Hagen (10:21, 18:21) und dem TV Lipperode (14:21, 14:21) kamen aber zu Siegen gegen TV Lipperode 3 (21:13, 21:17), Gifhorn 2 (21:15, 21:19) und FFC Hagen 3 (21:8, 21:13).

Einen durchwachsenen Start erwischten die Neulinge aus Niedersachsen: Die erste Mannschaft von CP Gifhorn um Tarik Kaufmann, Maria Zachou und Sem Kostrewa punktete gegen TV Lipperode 3 (21:17, 21:16) und gegen die eigene zweite Mannschaft (21:13, 21:19), während die CPG-Reserve um Eren A. Oglu und Hanna Rademacher lediglich gegen FFC Hagen 3 (21:17, 21:13) auf der Siegerseite stand.

Durchwachsen fiel auch die Bilanz des FFC Hagen 2 mit Florian Krick, Karsten-Thilo Raab und Nathalie Kröner aus. Nur gegen die eigene dritte Mannschaft konnte beim 21:18, 21:16 gepunktet werden. Niederlagen setzte es derweil gegen TV Lipperode 2 (17:21, 12:21), Flying Feet Haspe (11:21, 11:21), die eigene erste Mannschaft (21:10. 21:14) sowie den Cronenberger BC (21:18, 21:18).

Sieglos am Tabellenende stehen neben dem FFC Hagen 3 der TV Lipperode 3 mit Tanja Schlette, Jens Eckenkemper und Kai Sauermann.

Weitere Impressionen vom Bundesliga-Spieltag unter https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10598125...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.