Torben Nass mit zwei Ranglistensiegen

Die derzeit vier besten Einzelspieler in Deutschland: (v.l.) Phlipp Münzner, Torben Nass, Phlip Kühne und David Zentarra.
Ungewohnt spät sind die Federfußballer in ihre neue Saison gestartet. Beim ersten DFFB-Doppelranglistenturnier des Jahres gab es dann auch gleich eine kleine Überraschung. Nicht Vizeeuropameister David Zentarra vom gastgebenden FFC Hagen und Sven Walter vom TV Lipperode standen ganz oben auf dem Siegertreppchen, sondern die Nationalspieler Torben Nass und Philip Kühne von Flying Feet Haspe. Die beiden Youngster hatten sich im Endspiel knapp mit 21:18, 21:18 durchgesetzt. Dabei profitierten die stark aufspielenden Hasper auch davon, dass Einzel-Europameister David Zentarra seiner Form noch ein gutes Stück hinterherhinkt, nachdem er wochenlang aufgrund von Rücken- und Hüftbeschwerden nicht trainieren konnte.

Derweil verpassten Wolfgang und Daniel Nass von Flying Feet Haspe knapp den dritten Rang. Im kleinen Finale mussten sie sich den Lippstädtern Philipp Münzner und Sven Henneböle 15:21, 17:21 geschlagen geben. Einen guten sechsten Rang erkämpften Bernd Stammnitz und Florian Krick vom FFC Hagen, die im abschließenden Spiel um Platz 5 gegen Kai Sauermann vom TV Lipperode und Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe mit 23:21, 19:21, 18:21 unglücklich das Nachsehen hatten. Auf Rang 7 kam Nationalspielerin Sarah Walter, die erstmals an der Seite von Sem Jonas Kostrewa von CP Gifhorn auflief. Arne Twer und Nathalie Kröner vom FFC Hagen schoben sich auf Rang 10, während ihre Vereinskollegen Robin Weber und Fabian Stammnitz als Elfte gewertet wurden.

Tags darauf stand dann das erste Turnier um die deutsche Einzelrangliste an. Auch hier bewies Torben Nass von Flying Feet Haspe Siegermentalität. Im Endspiel entzauberte er den deutschen Einzelmeister Philipp Münzner vom TV Lipperode 19:21, 21:19, 21:18 und trug sich erstmals in die Siegerliste ein. Bronze ging an den Hasper Philip Kühne, der David Zentarra mit 18:21, 21:18, 21:18 niederkämpfte. Guter Siebter wurde Florian Krick vom FFC Hagen, während Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe auf Rang 9 und Detlev Stegmann vom FFC Hagen auf Rang 14 landete. Bei den Damen hatte Sarah Walter vom FFC Hagen die Nase vorn. Dahinter folgten Tanja Schlette vom TV Lipperode und Nathalie Kröner vom FFC Hagen. Die B-Jugend-Konkurrenz entschied Arne Twer vom FFC Hagen für sich, während Robin Weber vom FFC Hagen bei den C-Jugendlichen die Nase vorn hatte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.