FFC-Quartett in Frankreich weiter in Erfolgsspur

Der FFC Hagen (weiße Oberteile) mit Christopher Zentarra, Stefan Blank, David Zentarra und Florian Krick vor dem Duell gegen Finnland.
Auch am zweiten Tag der French Open, der internationalen französischen Meisterschaften in Amiens, bleibt der FFC Hagen auf Erfolgskurs. Sowohl gegen Paris 2 als auch gegen Flying Feet Haspe 2 verbuchten David Zentarra, Stefan Blank, Florian Krick und Christopher Zentarra in der Zwischenrunde jeweils souveräne 5:0 Erfolge.
Das darauf folgende Prestigeduell mit dem deutschen Meister Flying Feet Haspe wurde ebenfalls zu einer eindeutigen Sache. David Zentarra siegte im ersten Einzel 18:21, 21:12, 21:16 gegen Torben Nass und Stefan Blank im zweiten Einzel gegen Wolfgang Nass 21:13, 21:12. Im ersten Doppel triumphierten David Zentarra und Stefan Blank dann deutlich 21:6, 21:16 über Philip Kühne und Torben Nass, während Christopher Zentarra und Florian Krick sich mit 21:16, 21:12 gegen Wolfgang Nass und Marcel Scheffel durchsetzten. Im Mannschaftsduell behielt der FFC ebenfalls mit 21:16, 21:16 die Oberhand und verließ das Parkett damit als klarer 5:0-Sieger.
Gleichwohl stehen die Hasper am Ostermontag ebenso wie der FFC Hagen im Halbfinale- Dabei trifft Flying Feet auf den ungarischen Vertreter SZ Újszàsz, während David Zentarra & Co gegen den TV Lipperode ran müssen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.